CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

19.2.2013   |   Verbraucherinformationen

Pferdefleisch-Skandal: Nestle nimmt Produkte in Italien, Spanien und Frankreich vom Markt

Nun hat der laufende Skandal um nicht deklariertes Pferdefleisch auch den Nestle Konzern erreicht.  Produkte auf dem deutschen Markt sind Nestle zufolge nicht betroffen.

Nestle informiert, dass unmittelbar nachdem die betrügerische Deklaration von Rindfleisch in Großbritannien bekannt wurde, Nestle die Durchführung von Tests an Rohmaterialien und Fertiggerichten in Europa verschärft hatte. Sämtliche Lieferungen von Fertiggerichten, die Rindfleisch enthalten, das von dem deutschen Unternehmen H.J. Schypke, einem Zulieferer des Lieferanten JBS Toledo N.V., bezogen wurde, sind gestoppt. 

lasagne-sybol

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, haben Tests Spuren von Pferde-DNA in zwei Produkten nachgewiesen, die aus Rindfleisch von H.J. Schypke produziert wurden. Diese Produkte werden nicht in Deutschland vertrieben. Die Funde liegen über dem Schwellenwert von 1%. Dieser Wert gilt für die britische Lebensmittelaufsichtsbehörde (FSA) als Hinweis auf wahrscheinlichen Betrug oder grobe Fahrlässigkeit. Die deutschen Behörden wurden entsprechend informiert. 

Es besteht kein Sicherheitsrisiko. 

Aus diesem Grund nimmt Nestle auf freiwilliger Basis zwei gekühlte Teigwarengerichte,

  • Buitoni Beef Ravioli
  • Beef Tortellini

mit sofortiger Wirkung in Italien und Spanien aus dem Verkauf und ersetzen sie durch Produkte, die aufgrund von DNA-Tests als reine Rindfleisch-Produkte bestätigt wurden.

Ebenfalls aus dem Handel genommen wird in Frankreich

  • Lasagnes à la Bolognaise Gourmands

ein tiefgekühltes Fleischprodukt für das Gastgewerbe von Nestlé Professional in Frankreich. Auch dieses Produkt wird durch ein Produkt aus 100% reinem Rindfleisch ersetzt. 

Darüber hinaus verstärkt das Unternehmen das bestehende Qualitätssicherungsprogramm durch die Einführung zusätzlicher Tests, um Pferde-DNA in Rindfleisch europaweit bereits vor der Verarbeitung nachweisen zu können.

Die Gewährleistung der Qualität und der Sicherheit der Produkte hat für Nestlé stets oberste Priorität. 

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse