CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

17.2.2013   |   Für Kinder - Gesundheit - Publikationen

Was ist eigentlich Krebs? – Die neue Ausgabe des Magazins „einblick“ richtet sich erstmals an Kinder

Was ist eigentlich Krebs? Das ist an sich keine Frage, über die sich Kinder Gedanken machen sollten. Aber wenn jemand aus der Familie, ein Freund oder sogar ein Kind selbst diese Diagnose erhält, lässt es sich nicht vermeiden. Deshalb hat sich die „einblick“-Redaktion dazu entschlossen, Kindern diese und weitere Fragen rund um Krebs in der Sonderausgabe „einblick for kids“ zu beantworten.

© dkfz.de

© dkfz.de

„Chaos im Knochenmark“: Eine Stammzelle bekommt einen Stromschlag. Oje, hat sie sich etwas getan? Zunächst scheint es, als ginge es ihr nie besser. Sie ist sogar noch viel fleißiger als vorher und produziert unermüdlich neue Zellen. Doch irgendetwas stimmt nicht: Die „Neuen“ sind in der Blutbahn nicht zu gebrauchen, Bakterien oder Viren abwehren können sie nicht. Was daran schlimm ist und wie die Ärzte eine Leukämie behandeln können, das erklärt der „einblick“-Comic „Chaos im Knochenmark“.

Mehmet hat Krebs. Bevor der kleine Junge sein Krankenzimmer verlässt, setzt er eine Mütze auf, denn ihm sind die Haare ausgefallen. Auf dem Flur trifft er auf Herrn Menzel. Die beiden unterhalten sich. Mehmet vertraut ihm an, dass er manchmal Angst hat, nicht mehr gesund zu werden. Gegen diese Angst kennt Herr Menzel ein Mittel. Worum es sich dabei handelt, erzählt der berühmte Erfinder des Sams, Paul Maar, in der Geschichte „Mehmet“.

Professor Stefan Pfister ist Kinderarzt an der Heidelberger Universitätsklinik. Nachmittags tauscht er seinen Arztkittel gegen einen Labormantel, denn er ist auch Wissenschaftler. In seinem Labor am Deutschen Krebsforschungszentrum sucht er nach neuen Möglichkeiten, wie er Krebszellen unschädlich machen kann. „einblick“ hat ihn einen Tag lang begleitet.

In einem „Rundgang in Bildern“ zeigt „einblick for kids“ verschiedene Mitarbeiter im DKFZ in ihrem Arbeitsumfeld, begleitet die Doktorandin Julia einen Tag im Labor und zeigt, dass im Life-Science Lab des DKFZ Schüler Wissenschaftler sein können. Mr. Bien ist im DKFZ kein Komiker, sondern ein Forscher, der dem Geheimnis des Krebs mit Hilfe der Bienenkönigin auf die Schliche kommen will. Dr. Benny ist ein Hund, der Krebs riechen kann und „HIT“ ist kein Popsong, sondern eines von vielen außergewöhnlichen Medizingeräten, die „einblick“ für Technik-Freaks erklärt. Daneben stellen sich junge Forscher aus sechs Kontinenten vor und auf einer Rätselseite gibt es sogar ein Gewinnspiel! „einblick for kids“ ist wie alle „einblick“-Hefte kostenlos zu beziehen über die Pressestelle des Deutschen Krebsforschungszentrums.

pdf-icoDownload: Die neue Ausgabe ist unter
www.dkfz.de/de/presse/veroeffentlichungen/einblick/download/2013/EINBLICK_01_2013.pdf
als PDF verfügbar.

Quelle: Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ)  – www.dkfz.de

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse