CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

15.2.2013   |   Stellungnahmen

Pferdefleischskandal: Hilcona informiert zum Artikel „Combino Tortelloni Rindfleisch“ bei Lidl


Aktueller Stand der Erkenntnisse | 15.02.2013

Heute Nachmittag wurden laut einer ersten Untersuchung der AGES Österreich im Artikel „Combino Tortelloni Rindfleisch“ von Lidl (Lotnr. 13849) Pferdefleisch nachgewiesen. Die Untersuchung wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit ausgeführt. Dieser Artikel ist bei Lidl in Deutschland und Österreich erhältlich. Als Sofortmassnahme hat Lidl den Artikel umgehend aus den Regalen entfernt. 

lidl-tortelloniDie bei der DNA-Analyse angewandte Methode kann bereits sehr geringe Mengen und Verunreinigungen von Pferdefleisch nachweisen. Eine zweite Probe war laut AGES negativ. Ob es sich um Spuren von Pferdefleisch-DNA handelt, ist derzeit noch nicht klar. Da der vollständige Untersuchungsbericht der AGES derzeit noch nicht vorliegt, können aktuell keine fundierten Aussagen über die Ergebnisse der angeordneten Analysen gemacht werden. 

Vor diesem Hintergrund und entlang des im Hause Hilcona verankerten Qualitäts- Managements hat das Unternehmen heute umgehend eigene Analysen bei einem externen Institut in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden aus analysetechnischen Gründen Mitte nächster Woche vorliegen. 

Als Hersteller des betroffenen Produktes verarbeitet Hilcona selbst kein Frischfleisch, sondern bezieht es von externen Lieferanten. Da für den Artikel „Combino Tortelloni Rindfleisch“ gemäss Spezifikation ausschliesslich Rindfleisch vorgesehen ist, muss deshalb davon ausgegangen werden, dass es sich beim angelieferten Fleisch um fehlerhafte Rohware eines Lieferanten handelt. 

Bei den Lieferanten handelt es sich um den deutschen Hersteller Vossko aus Ostbevern oder den Schweizer Hersteller Suttero aus Gossau. Mit beiden steht Hilcona AG in engem Kontakt und setzt alles daran, den Sachverhalt lückenlos aufzuklären. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, informiert die Hilcona AG weiter. 

Hilcona AG – KommunikationVerbraucherfreundliche Rückrufinformationen

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse