CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

04.2.2013   |   Schule & Kindergarten

Schülernachhilfe: Den richtigen Anbieter finden

Die Halbjahreszeugnisse stehen an und damit die bange Frage: Ist am Ende des Schuljahres vielleicht die Versetzung gefährdet? Für Wackelkandidaten ist vielfach jetzt die Zeit, sich in einzelnen Fächern für Nachhilfeunterricht zu entscheiden.

schuleDoch welcher Dienstleister ist der richtige, wer bietet qualifizierte Lehrer, ein passendes Lehrkonzept? Der „Qualitätsstandard Nachhilfe“ von TÜV Rheinland liefert hier eine Entscheidungsgrundlage für Eltern und Schüler. Das Prüfsiegel erhalten jene Nachhilfeinstitute, die ein umfangreiches Audit bestanden haben. „Dabei schauen wir uns den Anbieter genau an: Ist das Nachhilfeinstitut gut erreichbar und in einer angemessenen Umgebung, sind die Verträge transparent und geht der Anbieter auf die individuellen Schulungsansprüche ein? All diese Facetten werden in unserem Audit berücksichtigt“, erklärt Oliver Abendroth, Auditor bei TÜV Rheinland. Die unabhängige Prüfung liefert Eltern eine Orientierungshilfe in dem unübersichtlichen Anbieter-Dschungel.

Bei der Prüfung von Nachhilfeinstituten durch TÜV Rheinland werden rund 90 verschiedene Punkte kontrolliert. Unter anderem ist gefordert, dass Lerngruppen nur maximal fünf Schüler umfassen. Nur qualifizierte Lehrkräfte sind zugelassen, die entsprechendes Lernmaterial einsetzen und in der Lage sind, den Schülern weiterführende Lernstrategien zu vermitteln. Auch sollten sie die Fortschritte der Kinder transparent dokumentieren können. „Wir schauen uns vor allem den Unterricht vor Ort an, besuchen die Gruppen und beurteilen so die Qualität des Unterrichts“, sagt Oliver Abendroth. Auch die umfassende Erstberatung und regelmäßige Elterngespräche sind Grundlage des Audits. Erst, wenn alle Kriterien erfüllt sind, vergibt TÜV Rheinland das Prüfzeichen für maximal drei Jahre, wobei einmal jährlich erfolgreiche Überprüfungen der zertifizierten Nachhilfeorganisationen stattfinden müssen.

Weitere Informationen auch zu geprüften Nachhilfeinstituten unter www.tuv.com (Stichwort „Nachhilfe“ im Suchfenster TUVdotCOM) im Internet.

TÜV Rheinland – www.tuv.com

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse