Lärm-App: Gibt Auskunft über den tatsächlichen Lärmpegel eines Spielzeugs

ohrWie viel Lärm ein Spielzeug verursacht, können Eltern mithilfe einer Lärm-App leicht überprüfen. Diese kann für das IPhone oder ein Android-Smartphone kostenlos heruntergeladen werden (Quellen siehe unten). Einige Spielsachen, die Geräusche verursachen, können Kinderohren schädlich sein. Dazu gehören nicht nur elektronisch verstärkte Geräusche – auch schon eine Quietscheente am Ohr eines Säuglings kann dessen Gehör beeinträchtigen.

Trillerpfeifen oder Trommeln erreichen auch aus einiger Entfernung noch einen hohen Lärmpegel. Kinder verwenden ihr Spielzeug dabei nicht nur kurzzeitig, sondern beschäftigen sich damit mitunter stundenlang. Besonders gefährlich in Bezug auf Gehörschäden sind Spielzeugpistolen mit Knalleffekt: Sie können ein Knalltrauma auslösen.

Bereits bei längerfristiger Einwirkung von 85 Dezibel können schon Hörstörungen auftreten. Eine Hauptverkehrsstraße erreicht tagsüber beispielsweise 70 Dezibel. Bei 120 Dezibel kann ein dauerhafter Hörschaden entstehen. Ein lautes Spielzeug-Handy kann beispielsweise 133 Dezibel erreichen, eine Ohrfeige aufs Ohr 170 Dezibel, eine Spielzeug-Pistole, die am Ohr abgefeuert wird, sogar 180 Dezibel.

Vor dem Kauf eines akustischen Spielzeugs sollten Eltern das Produkt im Laden testen. Das Lärm-App kann dabei behilflich sein.

LärmApp zum kostenlosen Download:

Quelle: Monks – Ärzte im Netz Redaktion

BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V.
www.kinderaerzte-im-netz.de

 

[full]

[dhr]

LESEN SIE AUCH zu diesem Thema
Hier erhalten Sie weitere Informationen zum gleichen Themenbereich

[dhr]

[/full]

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. steve sagt:

    Die Lärmapp ist ein Witz. Siehe dazu auch die Bewertungen im Playstore.

    • Hallo Steve, hatte ich – allerdings auch erst nach Veröffentlichung – gelesen. Da allerdings die letzten bewertungen nun fast 1 Jahr zurückliegen, hoffe ich, es hat sich etwas getan. Grundsätzlich wäre es ja eine sinnvolle App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.