CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

24.1.2013   |   Produkttests

Kinderwagen im Test: Drei von zehn Wagen fallen mit „ungenügend“ durch

Das Verbrauchermagazin ÖKO-TEST hat Kinderwagen unter die Lupe genommen und wieder lassen die Ergebnisse aufhorchen. Vor allem die teils hohen Schadstoffbelastungen in Stoffen, Griffen und Verdecken werden erneut von den Testern bemängelt.

Kinderwagen im Test - Bild: wikimedia

So hätte nach Angaben von ÖKO-TEST der Kinderwagen „Hauck Boston Air Trio Navy“ aufgrund der hohen Belastung des Stoffes mit p-Aminoazobenzol gar nicht verkauft werden dürfen. Der Stoff p-Aminoazobenzol ist stark cancerogen und steht darüber hinaus im Verdacht, mutagen zu sein. Der Import und Vertrieb von Bedarfsgegenständen, die die festgelegten Grenzwerte überschreiten, ist in der EU verboten. Als ob dies nicht schon genug wäre, wurden auch noch andere Schadtsoffe gefunden, etwa Weichmacher, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) und phosphororganische Verbindungen.

Ebenfalls fündig wurde das Labor in Kinderwagen von Baby-Welt (Mon Booster +). In den Griffen von Hartan, Teutonia, ABC-Design, Gesslein und Quinny wurden polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) gefunden.

Der ebenfalls unter krebsverdacht stehende Farbstoffbestandteil Anilin wurde in Kinderwagen verschiedener Hersteller nachgewiesen. In der Quinny Buzz 4 + Dreami Kinderwagenwanne, wie auch im Electric Blue, dem Chicco Trio Living Completo, Fb. Luxor-Orange und im Gesslein Future 1, Fb. 177222

Kleiner Lichtblick: Nach ÖKO-TEST Angaben bietet Gesslein einen Austausch der betroffenen Stoffbezüge an

Der ausführliche Test ist nachzulesen im aktuellen ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2013 oder online unter: www.oekotest.de

Rückrufe und Warnungen zu Kinderwagen >>

Bildquelle >>




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse