CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

14.1.2013   |   TV-Tipps

TV-Tipp – NDR-Visite: Hausstaub – Unterschätzte Belastung nicht nur für Allergiker


Dienstag, 22. Januar 2013, 20:15 bis 21:15 Uhr [VPS 20:15]

TV-Tipp – Visite: Das NDR Gesundheitsmagazin
Hausstaub: unterschätzte Belastung nicht nur für Allergiker 

Die meisten Menschen haben schon einmal von der Hausstauballergie gehört. Davon betroffene Patienten reagieren heftig auf Ausscheidungen von Milben, die in Betten und Wollmäusen zu finden sind.

Hausstaubmilbe, 0,1 bis 0,5 mm groß (Bild:wikipedia.de / public domain)

Hausstaubmilbe, 0,1 bis 0,5 mm groß
(Bild:wikipedia.de / public domain)

Doch auch für Nichtallergiker bringt der Staub eine ungeahnte Gesundheitsbelastung.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt: In den Staubflusen sammeln sich flüchtige Schadstoffe, die von Plastik, Möbeln und Elektrogeräten stammen. Und auch diese können tatsächlich krank machen. 

Dienstag, 22. Januar 2013, 20:15 bis 21:15 Uhr [VPS 20:15]

Zusatzinformationen im NDR Text ab Seite 520 und im Internet: www.ndr.de/visite

Quelle Text: NDR  

Weitere Informationen aus wikipedia.de 
Schadstoffe im Hausstaub 

Die Luft enthält zahlreiche Schadstoffe, die sich leicht an Staubpartikel und damit auch an Hausstaub binden können. Die Schadstoffe in der Wohnungsluft können sowohl aus externen (beispielsweise kann an einer viel befahrenen Straße die Schadstoffkonzentration sehr hoch sein) als auch aus internen Quellen (Teppiche, Möbel, Holzvertäfelungen, Drucker, etc.) stammen. In Abhängigkeit von der Luftbelastung lassen sich in Hausstaub unterschiedlichste Schadstoffe nachweisen, beispielsweise:

  • Holzschutzmittel
  • Weichmacher
  • Flammschutzmittel
  • Biozide
  • Schwermetalle

Eine ausführliche Studie über die Belastung von Hausstaub mit Schadstoffen hat beispielsweise das österreichische Umweltbundesamt veröffentlicht.

Mehr darüber siehe Schwarzstaub.

Schwarzstaub

Treten in einer Wohnung plötzlich großflächig schwarze Ablagerungen auf, spricht man vom Phänomen der „schwarzen Wohnungen“. Die schwarzen Wandfärbungen können verschiedene Ursachen haben, die sich gegenseitig auch überlagern können. Schwarzstaub (englisch „magic dust“) wird wahrscheinlich durch schwerflüchtige organische Verbindungen (SVOC) begünstigt (Klebefilmeffekt) oder hervorgerufen. Deren Quelle sind Ausdünstungen chemischer Stoffe aus Baumaterialien, wie etwa Weichmachern aus Farben, Folien, PVC-Bodenbelägen, Kabelumhüllungen oder Klebstoffen. Schwarzschimmel an den Wänden wird im engeren Sinn ebenso wie Russ aus dem Abbrand von Öllampen, Kerzen oder Dieselabgasen nicht als Ursachen des Schwarzstaubeffekts angesehen, können den Effekt aber überlagern.




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!
- Anzeige -
help
Schönes Spielzeug bei kiids

- Anzeige -

Aktuelle Tests…

Plüschtiere: 21 von 30 Plüschtieren sind „mangelhaft“

Plüschtiere: 21 von 30 Plüschtieren sind „mangelhaft“

Wegen Schadstoffen oder gerissener Nähte schneiden 21 von 30 getesteten Plüschtieren „mangelhaft“ ab, darunter solche von namhaften Herstellern wie Käthe Kruse, Kösen, Sigikid und Steiff. 3 der Stofftiere hätten gar nicht verkauft werden dürfen


Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse