CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe
Freiwilliges CleanKids Online-Abo
09.1.2013     Gesundheit - Schwangerschaft & Baby    1

Babys bis 3 Monate – 38°C Fieber erfordert umgehend einen Arztbesuch

Ist ein Kind jünger als drei Monate und steigt sein Fieber auf 38°C oder mehr, dann sollten es Eltern umgehend ihrem Kinder- und Jugendarzt vorstellen.

„In diesem Alter ist das Immunsystem noch nicht richtig entwickelt und kann Infektionen kaum abwehren“, erklärt Dr. Monika Niehaus, Kinder- und Jugendärztin in Weimar sowie Pressesprecherin des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Thüringen.

fieberthermometer

Die Temperatur sollten Eltern am besten rektal, d.h. im Po messen. Um das Fieber richtig beurteilen zu können, nehmen Eltern idealerweise schon ein paar Mal vorher bei ihrem gesunden Kind die Temperatur. Gesunde Kinder haben eine Körpertemperatur zwischen 36,5° und 37,5 °C.

Meist sind Infektionen die Ursache für Fieber. Aber auch Überhitzung, wenn das Baby zu warm angezogen ist, kann dazu führen. Austrocknung, sogenannte Dehydration, löst bei Babys ebenso Fieber aus. „Eltern sollten sich nicht auf das Fieber als Warnsignal verlassen. Je jünger das Baby ist, desto eher ist ein Arztbesuch sinnvoll. Hier gilt: Besser einmal zu viel als einmal zu spät. Wirkt das Baby unruhig, schlapp und teilnahmslos, lässt es sich nicht füttern, atmet schwer, entwickelt es einen Ausschlag oder erbricht mit oder ohne Durchfall, sollten Eltern mit ihm immer rasch einen Kinder- und Jugendarzt aufsuchen“, rät Dr. Niehaus.

BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V.
www.kinderaerzte-im-netz.de

Stichwörter: , , ,



Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!
1 Kommentar
  1. IlonaJan 9, 2013 at 15:25Antworten

    Ich bin mit meiner 4 Wochen alten Tochter ins Krankenhaus gefahren als sie Nachts 38,5 Fieber hatte und wurde von 3 Ärzten blöd angemacht warum ich überhaupt Fieber messe, ich wäre selber schuld das ich jetzt mit ihr da bleiben muss. Wir wurden in ein Abstellzimmer abgeschoben und durften jede Stunde Fieber messen, sonst wurde nichts gemacht. Am Vormittag haben wir uns dann selbst entlassen.
    Ich war damals sehr schockiert wie man mit kleinen Baby als unsichere ErstMama behandelt wird.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Hinweis zu den Kommentaren


einer Funktion, die Sie wenn dann freiwillig nutzen: Sie müssen dies nicht tun und wir bitten ausdrücklich darum, auf jeden Fall ein Pseudonym zu verwenden. Das genutzte Pseudonym wird in der Datenbank gespeichert und ist nicht für Dritte zugänglich.

Bitte beachten: Alle Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft - daher kann es unter Umständen einige Zeit dauern, bis Sie ihren Kommentar hier sehen können. Kommentare die offensichtlich mehr dazu dienen eine Internetadresse zu bewerben werden nicht freigeschaltet. Verweise auf Onlineshops werden entfernt!

help

CleanKids Magazin jetzt als Heft erhältlich- Anzeige -
stich

Stichwörter zum Artikel

, , ,

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen
PayDay: CleanKids-Magazin sucht freiwillige Online-Abonnenten
Der CleanKids Buchtipp – Anzeige

Babyjahre
Der erfahrene Kinderarzt Remo H. Largo hat mit seinem Standardwerk ein Erziehungsbuch ganz anderer Art geschrieben

Eilmeldungen
  • Rückruf: Brandgefahr bei Studio – Dampfbügelstation via Aldi-Süd und Hofer
  • Rückruf: Tropanalkaloide – Holle baby food ruft verschiedene Bio-Babybrei Produkte zurück
  • Rückruf: Salmonellen in französischem Camembert Calvados Käse via Fromi
  • Maggi ruft vorsorglich “Klare Gemüsebrühe” im Glas zurück
  • Rückruf: Belgix Zuckerwaffeln des Herstellers Biscuiterie Thijs nv via Lidl
  • Giftiges Atropin in Babybrei “Alnatura 4-Korn Getreidebrei”
  • Sonnenkind Babytee mit erhöhtem Gehalt an Pyrrolizidinalkaloiden
  • Achtung: Brandgefahr bei rund 100.000 Siemens Wäschetrocknern
  • Brandgefahr: Geschirrspüler der Marken Bosch, Siemens, Neff, Constructa und Junker+Ruh
Gift im Tee

tee

Fencheltee teilweise hochbelastet mit Langzeitgift PA
Wie der WDR berichtete, sind Fenchel Tees teilweise hochbelastet mit Pyrrolizidinalkaloiden (PA). Das gefährdet aber ausgerechnet Schwangere, Stillende und Kleinkinder


ÖKO-TEST Kräutertees
Durstlöscher mit Spritzgiftgeschmack

Schwarzer Tee:
Schadstoffe in allen Tees im Test


AKTUELL IM TEST
Linktipp

Wir machen Spielzeug e.V. gibt Antworten und Lösungen für die Herstellung von Spielzeug in Kleinbetrieben und Manufakturen


- Anzeige -