CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

03.1.2013   |   Rückrufe Spielzeug

Verkaufsverbot: Verbotene Weichmacher in Organic Cotton Puppe von Keptin-JR

Verkaufsverbot: Verbotene Weichmacher in Organic Cotton Puppe von Keptin JREine Meldung der niederländischen Behörden an das ICSMS (Information and communication system for pan-european market supervision) informiert über ein Verkaufsverbot für die Puppe „Organic Cotton Doll“ mit der Artikelnummer 48.28.1 von Keptin-JR.

Grund für diese Maßnahme sind verbotene Weichmacher (DINP, DIDP und DNOP), die in der Kunststoffpuppe nachgewiesen wurden.

Bereits seit 2006 sind die als Phthalate DEHP, DBP und BBP in allen Spielzeugen und Babyartikeln verboten.

Die Phthalate DINP, DIDP und DNOP sind verboten, wenn das Produkt von Kindern in den Mund genommen werden kann. 

Bestimmte Weichmacher auf Basis von Phthalaten können Unfruchtbarkeit bei Männern verursachen, da sie in ihrer Wirkung bestimmten Hormonen ähnlich sind. Sie beeinflussen die Testosteron-gesteuerten Entwicklungsstufen. 

Eine aktuelle Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes zeigt die Dringlichkeit eines umgehenden Verbotes von Weichmachern: Die Hälfte aller jungen Männer zwischen 18 und 23 Jahren in Deutschland ist nur noch eingeschränkt zeugungsfähig! Außerdem stehen Weichmacher im Verdacht, Diabetes, Asthma und Atemwegserkrankungen zu fördern.

Im Kopf der Multiweichmacher Puppe wurde Diisononylphtalate (DINP), in den Armen Diisononylphtalate (DINP) und in den Beinen Diisononylphtalate (DINP) nachgewiesen.

UPDATE 03.01.2013: 
Wir haben inzwischen einige Anfragen erhalten, ob es sich hierbei um einen Produkttest handelt. NEIN – Die Puppe wurde aufgrund von o.g. Beanstandungen von staatlichen Kontroll- und/oder Überwachungsbehörden mit einem Verkaufsverbot belegt. 

GTIN (EAN) Nummer / Barcode: 8716981482811
Produktbezeichnung: Organic Cotton Doll
Marke: Keptin-JR
Name/Typ: art 48.28.1
Behördliches Verkaufsverbot seit dem 26.12.2012

Eltern die dieses Produkt gekauft haben, sollten es umgehend aus der Reichweite von Kleinkindern entfernen und versuchen, diese Puppe dem Handel zurückzubringen oder aber ggf. zu entsorgen!

Weichmacher sind nicht dauerhaft an die jeweiligen Materialien gebunden, sondern werden nach und nach freigesetzt. Dadurch steigt die Belastung im Hausstaub. Viel Lüften und feuchtes Wischen (bei glatten Bodenbelägen) schafft ein wenig Abhilfe 

Erst kürzlich wurden Baby Spieluhren von Keptin-JR zurückgerufen

 

CleanKids Verbraucherampel 
Wie gut informiert das Unternehmen nach unserer Ansicht Verbraucher zu diesem Vorfall*
Internetseite Öffentlichkeitsarbeit Verbraucheranfragen
 [Weitere Informationen zur Bewertung]
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung



Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse