ÖKO-TEST Babyseifen – Eine saubere Sache

ÖKO-TEST hat für die aktuelle Januar-Ausgabe Babyseifen geprüft. Das Ergebnis ist sehr erfreulich. Alle Seifen im Test, egal ob Naturkosmetik oder konventionelle Produkte, haben das Verbrauchermagazin überzeugt. Bedenkliche oder problematische Inhaltsstoffe entdeckten die Labore nicht.

babyseifeWarmes Wasser und zwei weiche Waschlappen für Po und Körper reichen eigentlich aus, um Babys Haut zu reinigen. Erscheint Eltern der Anblick „Baby in Leitungswasser ohne alles“ am Badetag jedoch zu karg, können sie aber auch Babyseifen verwenden.

Die von ÖKO-TEST untersuchten 13 Produkte haben allesamt ein „sehr gut“ erhalten. Dabei sind die Preisunterschiede gewaltig. Die teuerste Seife im Test kostet mit 5,79 Euro zwölfmal mehr als die günstigsten, die schon für 45 Cent zu haben sind.

Die Masse der Babyseifen enthält Parfüm. Laut dem Industrieverband Körperpflege und Waschmittel (IKW) haben es parfümfreie Erzeugnisse bei Verbrauchern prinzipiell schwer. Viele haben sich wohl einfach daran gewöhnt, dass Babys nach Pflegeprodukten riechen. Immerhin verzichten aber die elf getesteten Anbieter, die Parfüm einsetzen, auf Substanzen, die als potenzielle Allergieauslöser gelten. Nur zwei Babyseifen kommen ohne
Duftstoffe aus.

Das ÖKO-TEST-Magazin Januar 2013 gibt es seit dem 28. Dezember 2012 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet
3,80 Euro.

Bildquellen: ÖKO-TEST

ÖKO-TEST Verlag GmbH
www.oekotest.de

[full]

[dhr]

LESEN SIE AUCH zu diesem Thema

[dhr]

[/full]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.