UPDATE: Warnung und Rückruf von Feuerwerksbatterien der Firma Panda

Warnung der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) vor Feuerwerksbatterien der Firma Panda mit unzulässigen Nettoexplosivstoffmassen (NEM)

feuerwerk-wiki

Von Händlern wurde die Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) darüber informiert, dass die Fa. Panda Feuerwerksbatterien für Silvester vertreibt, die die maximal zulässigen Mengen an explosionsgefährlichen Stoffen für die Kategorie 2 überschreiten. Die betreffenden Batterien sind mit dem CE Zeichen, einer Registriernummer und einer Identifikationsnummer für die Kategorie 2 versehen, die zwar existent sind, allerdings nicht für die abgegebenen Batterien zutreffend sind. Zu erkennen sind die Batterien an zwei Angaben der Nettoexplosivstoffmasse (NEM). Dabei wird in der Gebrauchsanleitung die zur Registriernummer passende NEM und auf der Verpackung separat die wirkliche NEM angegeben. Die wirkliche NEM liegt dabei deutlich über der für die Kategorie 2 erlaubte Masse von 500 g.

Da es sich nicht um ein s.g. Verbundfeuerwerk sondern um einen eigenständigen Einzelgegenstand handelt, ist festzustellen, dass diese Gegenstände nicht konform zur Normenreihe DIN EN 15947 für die Kategorie 2 sind (nicht zugelassen).

Rechtliche Konsequenzen

Die Abgabe dieser nicht konformen Gegenstände an nicht berechtigte Personen wie auch die Verwendung dieser Gegenstände durch nicht berechtigte Personen sind Vergehen gegen § 40 SprengG (strafbarer Umgang und Verkehr). Nicht berechtigte Personen sind solche, die keine Erlaubnis nach §§ 7 und 27 SprengG bzw. keinen Befähigungsschein nach § 20 SprengG besitzen. Die fehlende Berechtigung ist für nahezu jeden Verwender von Feuerwerk der Kategorie 2 zutreffend.

Es sei ferner darauf hingewiesen, dass bei vielen festgestellten Feuerwerksgegenständen der Fa. Panda die Kennzeichnung mangelhaft ist.

Bei dem Verbundfeuerwerk der Fa. Panda mit den Fontänen Sputnik Registriernummer 1008-F2-96241235, ID Nummer BAM-F2-0520 ist eine spontan abbrennende Anzündschnur offen zugänglich und somit anzündbar. Wird an dieser angezündet, erfolgt die Freisetzung der Effekte ohne Verzögerung. Das Verletzungsrisiko ist extrem groß.

 

Halle: Pyrotechnische Artikel der Firma Panda Feuerwerk GmbH werden zurückgerufen

Das Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalts informiert nachrichtlich über eine offizielle Rückrufaktion von pyrotechnischen Erzeugnissen der Panda Feuerwerk GmbH (www.pandafeuerwerk.de; info@pandafeuerwerk.de).

Es handelt sich um die Artikel:
Amboss, Kraftwerk, Feuerwand Gold, Feuerwand Bunt, Urknall sowie Feuer und Flamme.

Hintergrund der Rückrufaktion sind Warnungen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Fachbereich Explosivstoffe in Berlin wegen Sicherheitsbedenken.

Gegenwärtig ist nicht bekannt, an welche Händler und Verkaufsstellen diese Gegenstände geliefert wurden.

Nähere Auskünfte erteilt das Ministerium für Arbeit und Soziales; Tel.: 0391/567 46 43

Quelle: Stadt Halle (Saale)

[full]

[dhr]

LESEN SIE AUCH zu diesem Thema
Hier erhalten Sie weitere Informationen zum gleichen Themenbereich

[dhr]

[/full]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.