CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

30.12.2012   |   Rückrufe Haushalt & Garten

UPDATE: Warnung und Rückruf von Feuerwerksbatterien der Firma Panda


Wird an der Anzündschnur angezündet, erfolgt die Freisetzung der Effekte ohne Verzögerung. Das Verletzungsrisiko ist extrem groß.

Warnung der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) vor Feuerwerksbatterien der Firma Panda mit unzulässigen Nettoexplosivstoffmassen (NEM)

feuerwerk-wiki

Von Händlern wurde die Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) darüber informiert, dass die Fa. Panda Feuerwerksbatterien für Silvester vertreibt, die die maximal zulässigen Mengen an explosionsgefährlichen Stoffen für die Kategorie 2 überschreiten. Die betreffenden Batterien sind mit dem CE Zeichen, einer Registriernummer und einer Identifikationsnummer für die Kategorie 2 versehen, die zwar existent sind, allerdings nicht für die abgegebenen Batterien zutreffend sind. Zu erkennen sind die Batterien an zwei Angaben der Nettoexplosivstoffmasse (NEM). Dabei wird in der Gebrauchsanleitung die zur Registriernummer passende NEM und auf der Verpackung separat die wirkliche NEM angegeben. Die wirkliche NEM liegt dabei deutlich über der für die Kategorie 2 erlaubte Masse von 500 g.

Da es sich nicht um ein s.g. Verbundfeuerwerk sondern um einen eigenständigen Einzelgegenstand handelt, ist festzustellen, dass diese Gegenstände nicht konform zur Normenreihe DIN EN 15947 für die Kategorie 2 sind (nicht zugelassen).

Rechtliche Konsequenzen

Die Abgabe dieser nicht konformen Gegenstände an nicht berechtigte Personen wie auch die Verwendung dieser Gegenstände durch nicht berechtigte Personen sind Vergehen gegen § 40 SprengG (strafbarer Umgang und Verkehr). Nicht berechtigte Personen sind solche, die keine Erlaubnis nach §§ 7 und 27 SprengG bzw. keinen Befähigungsschein nach § 20 SprengG besitzen. Die fehlende Berechtigung ist für nahezu jeden Verwender von Feuerwerk der Kategorie 2 zutreffend.

Es sei ferner darauf hingewiesen, dass bei vielen festgestellten Feuerwerksgegenständen der Fa. Panda die Kennzeichnung mangelhaft ist.

Bei dem Verbundfeuerwerk der Fa. Panda mit den Fontänen Sputnik Registriernummer 1008-F2-96241235, ID Nummer BAM-F2-0520 ist eine spontan abbrennende Anzündschnur offen zugänglich und somit anzündbar. Wird an dieser angezündet, erfolgt die Freisetzung der Effekte ohne Verzögerung. Das Verletzungsrisiko ist extrem groß.

 

Halle: Pyrotechnische Artikel der Firma Panda Feuerwerk GmbH werden zurückgerufen

Das Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalts informiert nachrichtlich über eine offizielle Rückrufaktion von pyrotechnischen Erzeugnissen der Panda Feuerwerk GmbH (www.pandafeuerwerk.de; info@pandafeuerwerk.de).

Es handelt sich um die Artikel:
Amboss, Kraftwerk, Feuerwand Gold, Feuerwand Bunt, Urknall sowie Feuer und Flamme.

Hintergrund der Rückrufaktion sind Warnungen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Fachbereich Explosivstoffe in Berlin wegen Sicherheitsbedenken.

Gegenwärtig ist nicht bekannt, an welche Händler und Verkaufsstellen diese Gegenstände geliefert wurden.

Nähere Auskünfte erteilt das Ministerium für Arbeit und Soziales; Tel.: 0391/567 46 43

Quelle: Stadt Halle (Saale)




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse