CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

28.12.2012   |   Gesundheit

Evas kalte Füße – Warum die Zehen der Frauen so oft nicht warm werden wollen

Kaum sinken die Temperaturen, machen vielen Frauen kalte Füße zu schaffen. Männer kennen dieses Problem kaum.

800px-Grown_man's_feet_1

Kein Wunder, ihr Mehr an Muskeln produziert auch viel mehr Wärme, ihre robustere Haut hält sie besser im Körper und die Evolution spielt auch eine Rolle: „Da Frauen schwanger werden können, müssen insbesondere die inneren Organe, der Unterleib und letztlich das ungeborene Kind gut geschützt werden“, erklärt Professorin Birgit Liss vom Institut für angewandte Physiologie der Universität Ulm, in der „Apotheken-Umschau“.

Der jagende und sammelnde Mann brauchte warme Hände und Füße. Frauen erwächst daraus sogar ein Überlebensvorteil: In extremer Kälte halten sie länger durch.

Abfinden mit den kalten Füßen müssen Frauen sich nicht. Sport, Sauna, Wechselbäder wirken auch vorbeugend, akut hilft ein warmes oder ansteigendes Fußbad.

Heißer Tipp fürs Bett:
Die Wärmflasche – im Gegensatz zu manchem Mann murrt sie nicht.

Quelle:
Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 
www.apotheken-umschau.de

 


help
Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse