Erlebnis Weihnachtsmarkt – ein Besuch lohnt immer

(ck) – Alle Jahre wieder kommt mit der Adventszeit auch die Zeit der Gemütlichkeit. Nicht nur für Kinder ist es mit die schönste Zeit des Jahres. Doch für die Großen hat die Vorweihnachtszeit auch so ihre Tücken, denn damit beginnt auch der alljährliche Geschenke Einkaufsstress, denn nicht immer ist es einfach, passende Geschenke für die Lieben zu finden.

800px-Weihnachtsmarkt_am_Charlottenburger_Schloss_2007_1

Erholung von diesem hektischen Treiben bieten da die unzähligen Weihnachts- und Christkindlesmärkte. Die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands hat die Redaktion des HolidayInsider-Magazins gerade zusammengestellt und veröffentlicht. 

Die vielen weihnachtlich geschmückten Hütten mit ihrem Lichterglanz bieten nicht nur zahlreiche Weihnachtsartikel und Schmuck für den Christbaum, wie Glaskugeln, Adventssterne, Lametta sondern auch viele kunsthandwerkliche Weihnachtsartikel, wie Krippen, Erzgebirgischer Schwibbogen oder Räucherfiguren.

Auch für Kinder gibt es dort vieles zu erleben. Nicht nur der Lichterglanz verzaubert die Kleinen. Auf vielen Märkten erscheint der Nikolaus oder der Weihnachtsmann mit seinen Helfern und teilt kleine Geschenke aus. Lebende Krippen mit echten Schafen, Eseln und Ziegen und manchmal soger Krippenspiele laden ein.

Aber auch für das leibliche Wohl wird auf den Weihnachtsmärkten bestens gesorgt. Der Duft von Glühwein, Punsch, Bratwurst, gebrannten Mandeln und Pfefferkuchen liegt in der Luft und lädt ein, Stress und Hektik für kurze Zeit hinter sich zu lassen.

Etwas ganz Besonderes, nicht nur für Kinder, ist immer der große, festlich geschmückte Weihnachtsbaum mit seinen unzähligen Lichtern.

Der Besuch eines Weihnachtsmarktes lohnt sich also in jedem Fall.

Übrigens, der Brauch der Weihnachtsmärkte geht bis ins 14. Jahrhundert zurück. Auf diesen spätmittelalterlichen Märkten sorgten Handwerker, Korbflechter oder Bauern mit ihren Ständen dafür, dass sich die Bürger zu Winterbeginn mit den wichtigsten Dingen eindecken konnten. Aber selbst damals schon gab es Spielzeugmacher und Zuckerbäcker die dafür sorgten, dass auch die Kinder nicht zu kurz kamen.

[full]

[dhr]

LESEN SIE AUCH zu diesem ThemaHier erhalten Sie weitere Informationen zum gleichen Themenbereich

[dhr]

[/full]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.