Salmonellen: Nestle USA ruft Nesquik zurück

Wie der Nahrungsmittelkonzern Nestle USA mitteilt, werden drei Packungsgrößen des Kinder Kakaopulvers Nesquik vorsorglich zurückgerufen. Als Grund für den Rückruf nennt das Unternehmen einen Nachweis von Salmonellen in einer Zutat des Schokoladenpulvers.

Betroffen sind nach Unternehmensangaben nur Produkte des US Markts.

Die Kontamination erfolgte laut Nestle durch Calciumcarbonat des Zulieferers Omya Inc. Dieses wird in der Nesquikherstellung als Zutat verwendet. Das betroffene Produkt wurde Anfang Oktober hergestellt.

Berichte über Erkrankungsfälle sind derzeit nicht bekannt, teilte Nestle mit. en im Zusammenhang mit dem Produkt. 

Rückruf Information des Unternehmens >>

Die Omya Inc. ist der führende Anbieter von Calciumcarbonat und auch an einigen Standorten in Deutschland vertreten. 

Ob betroffene Chargen Calciumcarbonat möglicherweise auch an andere Lebensmittelhersteller geliefert wurden ist uns aktuell nicht bekannt, wir informieren hierzu aber weiter.

 

[full]

[dhr]

LESEN SIE AUCH zu diesem ThemaHier erhalten Sie weitere Informationen zum gleichen Themenbereich

[dhr]

[/full]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.