Alle Jahre wieder: Jeder vierte kontrollierte Lebensmittelbetrieb beanstandet

Drei Tage bevor das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) am kommenden Donnerstag, 8. November, die Jahresstatistik der Lebensmittelüberwachung veröffentlichen will, prognostiziert die Verbraucherorganisation foodwatch: Auch 2011 wurde bei den amtlichen Lebensmittelkontrollen wieder etwa jeder vierte Betrieb beanstandet.

„Jahr für Jahr werden die Ergebnisse der Lebensmittelüberwachung anonymisiert veröffentlicht – und Jahr für Jahr werden dieselben hohen Beanstandungsquoten vermeldet„, erklärte der stellvertretende foodwatch-Geschäftsführer Matthias Wolfschmidt.

Bundesländer informieren: Aktuelle Verstöße gegen das Lebensmittelrecht 

„Unsere Prognose: Daran wird sich auch 2011 wenig geändert haben. Offensichtlich verbessern sich die Zustände so lange nicht, bis jedes einzelne Kontrollergebnis für jeden Betrieb veröffentlicht wird.“ foodwatch forderte die Länder auf, endlich mit Hilfe des Smiley-Systems oder der Hygiene-Ampel alle Kontrollergebnisse direkt in den Betrieben auszuhängen. „Die Verbraucher haben ein Recht darauf zu wissen, welche Hygienesünder bei den Behörden bekannt sind und welche Betriebe sauber arbeiten„, so Wolfschmidt.

Ein bundeseinheitliches Modell zur Veröffentlichung der Kontrollergebnisse war nach jahrelangem Streit gescheitert. Nun hat jedes Bundesland die Möglichkeit, das Smiley-System oder die Hygiene-Ampel einzuführen. In Dänemark hat das Smiley-System zu deutlich weniger Beanstandungen geführt und die Hygienesituation in vielen Betrieben drastisch verbessert.

 

Link:
E-Mail-Aktion zur Einführung des Smiley-Systems: www.foodwatch.de/smiley-aktion

 

[full]

[dhr]

LESEN SIE AUCH zu diesem ThemaHier erhalten Sie weitere Informationen zum gleichen Themenbereich

[dhr]

[/full]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.