CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

26.10.2012   |   Produkttests

Skischuhe im Test – kaum Mängel

17 von 18 getesteten Damen- und Herrenmodellen sind „gut“ oder „sehr gut“

Die aktuelle Ausgabe des Testmagazins KONSUMENT veröffentlicht die Ergebnisse eines Skischuhtests zu 18 Damen- und Herrenmodelle der mittleren Preisklasse um 300 Euro.

Tourenskischuhe | Lizenz: CC-3.0  |  Autor: Chianti

Tourenskischuhe | Lizenz: CC-3.0 | Autor: Chianti

Qualitativ überzeugen die getesteten Skischuhe sowohl im Praxistest als auch im Prüflabor. Bis auf das „durchschnittliche“ Herrenmodell von Tecnica („zu wenig Halt“, „unzureichende Kraftübertragung“) wurden lediglich „sehr gute“ oder „gute“ Bewertungen vergeben. Bei den neun getesteten Damen-Skischuhen liegt das Modell von Salomon voran, dicht gefolgt von Lange. Nordica und Head sammelten bei den neun Herrenmodellen die meisten Pluspunkte.

Problematik Skischuhanpassung

Obwohl die getestete Preisklasse durch Qualität überzeugt, ist die individuelle Anpassung des Skischuhes an den Fuß nur bedingt möglich. Im Test sind thermoverformbare Innenschuhe, die sich dem Fuß durch Erwärmung anpassen lassen, bereits Standard. Diese eignen sich für geringe Korrekturen. Je stärker ein Fuß vom Durchschnitt abweicht (z.B. schmale Ferse, hoher oder flacher Rist, Fersenüberbein), desto schwieriger wird es, im regulären Sortiment fündig zu werden. Systeme, die eine individuelle Skischuhanpassung ermöglichen, kosten zwischen circa 450 und 900 Euro. Dies kann sich durchaus lohnen, da ein Skischuh, der drückt, wesentlich früher und öfter ausgetauscht wird, als ein gut sitzender. Einen Test zu Skischuhanpassung aus dem Frühjahr 2012 gibt es ausschließlich online unter Skischuhanpassung 3/2012.

KONSUMENT-Tipps

Anprobe: Beim Anprobieren von Skischuhen unbedingt die Fahrhaltung einnehmen (Oberkörper vorbeugen und in die Knie gehen). Für den richtigen Sitz muss dann die Ferse hinten anstehen, die Zehen benötigen etwas Bewegungsfreiheit.

Optimierung: Im Idealfall fährt man die neuen Skischuhe sofort Probe und lässt bei Bedarf nachjustieren. Am einfachsten geht das bei einem Kauf vor Ort.

Pflege: Skischuhe gut trocknen lassen und im Warmen aufbewahren. Am besten dafür am Abend den Innenschuh oder zumindest die Innensohle herausnehmen.

Details zum Skischuh-Test gibt es unter Test: Skischuhe 11/2012 und ab dem 25.10. im November-KONSUMENT.

Quelle: http://www.konsument.at




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse