CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

24.10.2012   |   Verbraucherinformationen

Verätzungen möglich: Sicherheits- und Warnhinweise für Warzen-Mittel InfectoDell

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informiert unter der Referenz-Nummer 4016/12 mit Meldung vom 23.10.2012 über zusätzliche Sicherheits- und Warnhinweise für das Warzen-Mittel InfectoDell des Herstellers InfectoPharm Arzneimittel.

InfectoDell ist eine Lösung zur Behandlung von Dellwarzen, welches auch des Öfteren bei Kindern zur Anwendung kommt. Dies ist nach Angaben des Unternehmens auch der Grund für die dringende Sicherheitswarnung sowie umfangreiche Warnhinweise zur Anwwendung des Präperates.

Bei der Anwendung von InfectoDell kam es zu bislang zwei gemeldeten Unfällen mit Kleinkindern. Durch unvorhergesehene Bewegungen der Kinder wurde während der Anwendung ein Teil der Lösung über die Arme der Kinder verschüttet, wodurch es durch die enthaltene Kalilauge zu Verätzungen der Haut gekommen ist.
Bei unzureichenden Sofortmaßnahmen können Folgeschäden wie etwa Narbenbildung oder Wundinfektionen auftreten, so der Hersteller.

Eltern und Personen, die dieses Produkt anwenden sollten folgende Hinweise beachten:

  • InfectoDell sollte nicht bei Kindern unter 2 Jahren angewendet werden
  • InfectoDell darf nicht in Augennähe, Schleimhäuten, Wunden angewendet werden
  • InfectoDell muss immer – auch während der Anwendung – für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden
  • Sollte während der Anwendung von InfectoDell Lösung auf Haut oder Schleimhäute gelangen, muss die betroffene Stelle sofort für mindestens 15 Minuten unter fließendem Wasser gespült werden.

In Zukunft wird nach Herstellerangaben auf den Verpackungen der Hinweis auf die stark ätzende Wirkung des Mittels angegeben sein.

Weitere Informationen hierzu finden sich in der Sicherheitsinformation des Unternehmens unter: [LINK]

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse