CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

14.9.2012   |   Rückrufe Lebensmittel

Produktwarnung: Krebserregender Farbstoff in Paprikapulver


Der Farbstoff Sudan IV ist als potenziell krebserregend eingestuft und zur Färbung von Lebensmitteln grundsätzlich verboten.

Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH (AGES) gibt auf ihrer Internetseite bekannt, dass im Produkt Paprikapulver, Herkunftsland China, abgepackt in Südkorea, eine Kontamination mit dem synthetisch hergestellten Farbstoff Sudan IV festgestellt wurden.

Verbraucher sollten das Paprikapulver auf keinen Fall weiter verwenden!

Über das Europäische Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel (RASFF) wurde gemeldet, dass das Produkt auch nach Österreich geliefert wurde. 

Ob betroffene Produkte auch in Deutschland verkauft wurden, ist uns aktuell nicht bekannt, wir gehen aber davon aus!

Der Farbstoff Sudan IV ist als potenziell krebserregend eingestuft und zur Färbung von Lebensmitteln grundsätzlich verboten. Aufgrund des Wirkmechanismus kann für Sudan IV keine Dosis festgelegt werden, ab der die krebserzeugende Wirkung eintritt (ein so genannter Schwellenwert). Das bedeutet, dass für diesen chemischen Stoff keine duldbare tägliche Aufnahmemenge (TDI) festgelegt werden kann. Das Produkt stellt somit ein schwerwiegendes Gesundheitsrisiko dar, vor einem Verzehr der Ware wird ausdrücklich gewarnt.

Bezeichnung der Ware: Paprikapulver, 500 g 
Mindesthaltbarkeitsdatum: 23.05.2013
Chargennummer: 8723
Hersteller: Ursprungsland China, abgepackt in Korea
Importeur: Kreyenhop & Kluge GmbH&Co.KG, Deutschland

 

CleanKids Verbraucherampel 
Wie gut informiert das Unternehmen nach unserer Ansicht Verbraucher zu diesem Vorfall*
Internetseite Öffentlichkeitsarbeit Verbraucheranfragen
 
 [Weitere Informationen zur Bewertung]
* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung



Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse