CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

12.9.2012   |   Allgemein - Pressemitteilungen

Produktrückrufe und Verbraucherwarnungen – Wie verbraucherfreundlich informieren Unternehmen?

Produktrückrufe sind weder für Unternehmen noch für Verbraucher ein angenehmes Erlebnis. Um so wichtiger ist eine schnelle und umfassende Information für die Betroffenen.

vi-gutHier sehen wir die Unternehmen in der Pflicht, ganz unabängig von gesetzlichen Grundlagen und Spielräumen. Noch immer stellen viele Unternehmen Produktrückrufe, Verbraucherwarnungen oder Kundeninformationen nicht, oder nur sehr versteckt ins Internet.

Unternehmen verdienen ihr Geld durch die Verbraucher, und genau diese müssen dann bei Bedarf umgehend nach dem Verursacherprinzip vor bedenklichen, gefährlichen oder belasteten Produkten geschützt und gewarnt werden.

Eine hier eigentlich sehr sinnvolle Regelung wäre das Ampelsystem gewesen. Leider hat hier – wie schon so oft – die Politik auf ganzer Linie versagt.

CleanKids wird von nun an alle Rückrufe und Verbraucherwarnungen mit einem derartigen Ampelsymbol kennzeichnen.

Der grüne Smiley ersetzt unser bisheriges Symbol:

 

CleanKids Verbraucherampel – Bewertungsgrundlagen
Wie gut informiert das Unternehmen nach unserer Ansicht Verbraucher zu diesem Vorfall*

Symbol gilt jeweils zum Datum der Erstveröffentlichung und gibt ausschließlich unsere Meinung wieder!

Es werden folgende Punkte bewertet
(Beachten: wir können nur die Information bewerten, die uns bekannt sind)

  • Publikation der Warnung über andere Medien und/oder Presseinformation
  • Publikation der Warnung über die Internetseite des Unternehmens
  • Reaktion auf telefonische Anfragen 
  • Reaktion auf E-Mail Anfragen
vi-gut Der grüne Smiley signalisiert: Hier wird offensiv informiert. Verbraucherinformation wird als wichtiger Teil des Unternehmens angesehen
vi-geht Hier besteht Verbesserungsbedarf: Es wird zwar informiert, allerdings nur im nötigen Rahmen.
vi-schlecht Hier konnten wir außer behördlichen Meldung keinerlei Verbraucherrelevanten Informationen erhalten. Auf Nachfragen wurde nicht reagiert

An dieser Stelle nochmals der Aufruf an unsere Leserinnen und Leser:

Wir können natürlich nicht überall sein. Millionen Verbraucher aber sind tagtäglich unterwegs und können mithelfen andere zu Informieren. Sollten Sie irgendwo einen Aushang sehen, oder im WWW einen Rückruf entdecken, bitten wir uns diese Information zukommen zu lassen.

Am Besten gleich den Link zur betreffenden Internetseite, bzw. ein Foto des Aushangs machen und per Mail an recall@cleankids.de schicken.

Wichtig hierfür sind Grundsätzlich alle verbraucherrelevanten Daten




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse