CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

18.8.2012   |   Gesundheit

Genug trinken gegen die Hitze, Sonnenschutz und Siesta!

Die derzeitigen hohen Temperaturen sind vor allem für den jungen Organismus eine große Belastung. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) appelliert daher an die Eltern, ihre Kinder vor zuviel Sonne und Hitze zu schützen. „Kinder sollten sich jetzt vor allem Schatten aufhalten und ausreichend trinken, Spielplätze in der prallen Sonne sollten sie unbedingt vermeiden. Vor allem Babys dürfen nicht der Sonne ausgesetzt werden,“ so Dr. Wolfram Hartmann, BVKJ-Präsident Kinder- und Jugendärzte. „Morgens und am späteren Nachmittag draußen spielen, während der heißen Mittagsstunden von 11 bis 16 Uhr drinnen ruhen – so überstehen Kinder die heißen Tage am besten.

Und Vorsicht bei den Spielgeräten auf dem Spielplatz: Sie heizen sich in der Sonne ganz besonders auf und können Verbrennungen verursachen. Das gilt für Metall wie für Plastik, bei Holzspielgeräten besteht diese Gefahr nicht.

Wichtig beim Spielen unter freiem Himmel – auch im Schatten – ist natürlich ein ausreichender Sonnenschutz.

Am besten dazu geeignet ist leichte Baumwollkleidung, die auch Arme und Beine bedeckt, auf den Kopf gehört ein Sonnenhut – auch im Plantschbecken, den dort brennt die Sonne besonders und es gibt kaum Schatten. Die „Sonnenterrassen“ gründlich eincremen: Nase, Ohren, Füße, Schultern, aber natürlich auch Bauch, Rücken und die Extremitäten. Allzu große Anstrengungen sollten Kinder jetzt vermeiden, denn mit der Hitze steigen auch die bodennahen Ozonwerte.

Ein kühles Fußbad oder eine lauwarme Dusche erfrischen und bereiten auf die Mittagspause vor. Bieten Sie Salate, Obst und Joghurtspeisen statt üppiger warmer Speisen an. Viele Kinder haben bei Hitze keinen Appetit. Zwingen Sie sie nicht zum Essen. Wichtig ist allerdings, dass sie genug trinken. Hitze steigert den Flüssigkeitsbedarf um ein Vielfaches. Kalorienarme Getränke, am besten Wasser, sind die idealen Durstlöscher. Zuckerreiche Limonaden und Säfte sind bei Hitze wie bei Kälte ungesund.“

BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V.
www.kinderaerzte-im-netz.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse