CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

04.8.2012   |   Allgemein

Auch für Kinder interessant: Tag der offenen Tür beim Bundesinstitut für Risikobewertung


BfR lädt zum Tag der offenen Tür am Samstag den 11. August 2012 zur Feier seines 10-jährigen Bestehens

Am 11. August 2012 öffnet das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ab 13:00 seine Türen am Standort Berlin-Marienfelde, Diedersdorfer Weg 1, für die Öffentlichkeit. Es werden verschiedene Aktivitäten für die ganze Familie rund um die Themen sichere Lebensmittel, Kosmetika und Vergiftungen angeboten: Die Besucher können den Keimen im Kühlschrank auf die Spur kommen, die Inhaltsstoffe in Kosmetika und Seifen selbst zusammen mischen oder Giftpflanzen bestimmen lernen. Ein Bühnenprogramm mit Auszügen des diesjährigen Science Slams, Musik sowie Gegrilltes und kalte Getränke runden das Fest ab. Die Aktivitäten endet gegen 18:00 Uhr, Essen, Trinken und Musik gibt es bis 21:00 Uhr.

Unter dem Slogan „Den Keimen auf der Spur“ lernen die Besucher mit Hilfe einer „Black Box“, in der die Keime mit Schwarzlicht sichtbar gemacht werden, wie sich diese vermehren und auf und im Lebensmittel sowie im Kühlschrank ausbreiten können. Es wird einen Fehlerkühlschrank geben, den die Besucher nach lebensmittel hygienischen Regeln richtig einräumen können. Ziel ist, so die Verbreitung von Verderbnis- und krankmachenden Keimen zu vermeiden. Beim Spiel „Triff den Keim“ gilt es, den krankmachenden Keim zu erkennen und abzuwerfen. Das Quiz für Kinder und Erwachsene zum Thema Lebensmittelsicherheit vertieft das Gelernte.

Anhand von Handcremes und Seifen wird vorgestellt, welche Inhaltsstoffe sich in Kosmetika befinden, welchem Zweck sie dienen und welche Bedeutung sie für die Gesundheit haben. Wer möchte, kann kostenlos Seifen aus Rohseife und unterschiedlichen Materialien wie Lavendelblüten und Duftölen herstellen.

Ein „Giftgärtchen“ präsentiert am Tag der offenen Tür typische Giftpflanzen aus unseren Breitengraden. Besucher können hier giftige Pflanzen erkennen lernen und erfahren, wie gefährlich diese für Sie und Ihre Familie werden können.

Kleine Wissenschaftler

Im Rahmen des Bühnenprogramms können Schulkinder zu kleinen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern werden und die Erbsubstanz DNA aus einer Banane herauslösen. Zudem präsentieren einige der BfR-Slammer vom 1. BfR-Science Slam, der im Mai diesen Jahres stattfand, beim Tag der offenen Tür noch einmal ihre Kurzvorträge. Die BfR-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen darin ihre Forschung witzig und leicht verständlich dar. Außerdem wird gezeigt, worauf man beim nachhaltigen (Ab)waschen achten sollte.

Auch für Bewegung und das leibliche Wohl ist gesorgt. Es gibt eine Hüpfburg für Kinder, Gewinnspiele, leckere Speisen vom Grill, kalte Getränke und frisch gezapftes Bier sowie Musik.

Über das BfR

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist eine wissenschaftliche Einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV). Es berät die Bundesregierung und die Bundesländer zu Fragen der Lebensmittel-, Chemikalien und Produktsicherheit. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen.

Anlässlich seines 10-jährigen Bestehens hat das BfR eine Jubiläumsbroschüre herausgegeben. Neben Beispielen aus 10 Jahren wissenschaftlicher Arbeit im Dienst des gesundheitlichen Verbraucherschutzes finden sich in der 43-seitigen Broschüre Beiträge mit Hintergrundinformationen zum Institut, seiner Arbeitsweise und Geschichte. Die Broschüre „10 Jahre BfR“ kann online unter www.bfr.bund.de kostenlos heruntergeladen oder bestellt werden.

Weitere Informationen zum Tag der offenen Tür finden Sie hier >>




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse