Babyphon und Babymonitor: Strangulationsgefahr durch Kabel

(ck) – Die U.S. Consumer Product Safety Commission und einige Hersteller haben in den USA eine Aufklärungskampagne gestartet, um vor der Strangulationsgefahr durch die Kabel von Babyphones und anderen Überwachungsgeräten zu warnen.

Seit 2002 sind dort sieben Säuglinge und Kleinkinder im Alter von 6 bis 20 Monaten ums Leben gekommen, weil sie sich durch die zu nahe am Bettchen befindlichen Kabel erdrosselt hatten.

In dem Bemühen, Säuglinge und Kleinkinder vor solchen Unfällen zu schützen möchten auch wir an dieser Stelle Eltern zu besonderer Vorsicht auffordern

Kontrollieren sie Kabel und stellen sie sicher, daß diese nicht mehr vom Kind erreicht werden können

Video-und Audio-Babyphone sollten mindestens einen Meter von der äußeren Bettkante entfernt stehen, das entspricht in etwa drei Füssen hintereinander

  • Kabel niemals unter oder hinter dem Bettchen verlaufen lassen.
  • Offenliegende Kabel möglichst immer in Kabelkanäle legen
  • Viele Geräte unterstützen auch für die Kinderzimmer-Einheit den Akkubetrieb – nutzen sie diesen!

Viele weitere Tipps zur Sicherheit finden sie in unserer Checkliste Kindersicherheit

Bilder: CPSC

[full]

[dhr]

LESEN SIE AUCH zu diesem ThemaHier erhalten Sie weitere Informationen zum gleichen Themenbereich

[dhr]

[/full]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.