Wichtige Verbraucherinformation zur Canon EOS 650D

Es wurde bestätigt, dass bei den gummierten vorderen Griffen einiger digitaler Spiegelreflexkameras der Reihe Canon EOS 650D eine Farbänderung (Weißfärbung) eintreten kann.

Die gummierten vorderen Griffe einiger Kameras der Reihe EOS 650D, die zwischen dem 31. Mai und 15. Juni 2012 hergestellt wurden, können sich nach kurzer Zeit weiß verfärben. Eine Untersuchung und Analyse durch den Gummihersteller kam zu dem Resultat, dass Ziram (N,N’-Dimethyldithiocarbamat) die Substanz ist, die zur Verfärbung der Gummioberfläche führt (siehe Bild unten).

Die Menge dieser Substanz, die auf den einzelnen Kameras entdeckt wurde, ist minimal. Je nach Empfindlichkeit der Person kann der Kontakt mit dieser Substanz jedoch in seltenen Fällen eine allergische Hautreaktion auslösen.

 

Betroffene Produkte

Nur eine begrenzte Anzahl digitaler Spiegelreflexkameras der Reihe EOS 650D, die zwischen dem 31. Mai und dem 15. Juni 2012 hergestellt wurden, ist von diesem Problem betroffen.

Anhand der jeweiligen Seriennummer können Sie feststellen, ob eine Kamera von diesem Problem betroffen ist. Beachten Sie dazu die folgenden Anweisungen:

Klicken Sie auf die unten abgebildete Schaltfläche Check (Prüfen), über die Sie ein Fenster aufrufen, in dem Sie zur Eingabe der Seriennummer Ihrer Kamera aufgefordert werden.

Geben Sie die 12-stellige Seriennummer ein (siehe nachfolgendes Beispiel), und klicken Sie auf die Schaltfläche „Submit“ (Senden)

Sie erhalten eine der folgenden beiden Meldungen 

„Your camera is NOT affected“ (Ihre Kamera ist nicht betroffen) -> Dies ist die Bestätigung dafür, dass Ihre Kamera nicht von diesem Problem betroffen ist.

„Your camera is affected“ (Ihre Kamera ist betroffen) -> Dies ist die Bestätigung dafür, dass Ihre Kamera von diesem Problem betroffen ist.

 

Weitere Informationen

Informationen zu Ziram (N,N’-Dimethyldithiocarbamat):

Ziram wird nicht bei der Herstellung dieses Produkts verwendet. Allerdings war die Menge an Gummibeschleuniger, die in den betroffenen Fertigungslosen verwendet wurde, geringfügig höher als gewöhnlich. Folglich können sich die gummierten Griffe aufgrund einer chemischen Reaktion mit dem Gummibeschleuniger und anderen Substanzen weiß verfärben. Hohe Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit können dieses Phänomen unterstützen. Als Folge dieser chemischen Reaktion entsteht Ziram (N,N’-Dimethyldithiocarbamat), welches sich auf der Gummioberfläche ablagert.

Informationen zu möglichen Reaktionen:

Auch wenn auf einer einzelnen Kamera nur eine minimale Menge Ziram (N,N’-Dimethyldithiocarbamat) ermittelt werden kann, kann es in seltenen Fällen und je nach körperlichem und gesundheitlichem Zustand der Person bei Kontakt der Haut mit dieser Substanz zu allergischen Hautreaktionen kommen. Außerdem können bei Augenkontakt durch mit dieser Substanz verschmutzte Hände Symptome wie z. B. rote Augen auftreten.

Waschen Sie deshalb als Vorsichtsmaßnahme Ihre Hände gründlich mit Wasser, wenn Sie die weiß verfärbten Gummiteile berührt haben.

Allergische Hautreaktionen:

Falls die betreffende Substanz über Hautkontakt in den Körper gelangt, kann es zu einer Sensibilisierungsreaktion kommen. Im Falle einer Sensibilisierungsreaktion treten allergische Hautreaktionen auf, bei denen der Körper bei Kontakt mit der Fremdsubstanz überreagiert. Beachten Sie, dass das Auftreten einer allergischen Hautreaktion bei Kontakt mit dieser Substanz abhängig ist von der Länge und Art des Kontakts mit der Substanz, dem individuellen Gesundheits- und körperlichen Zustand sowie der Hautempfindlichkeit der einzelnen Person. Nicht bei allen Personen treten allergische Symptome auf. Der Schweregrad einer allergischen Reaktion ist je nach Person völlig unterschiedlich.

Falls medizinische Beschwerden auftreten, suchen Sie bitte einen Arzt auf.

Quelle: Canon / Bilder: Canon

[full]

[dhr]

LESEN SIE AUCH zu diesem ThemaHier erhalten Sie weitere Informationen zum gleichen Themenbereich

[dhr]

[/full]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.