CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

06.7.2012   |   Rückrufe Spielzeug

Rückruf: Erstickungsgefahr – Barbapapa Magnetfiguren von Plastoy

Die dänischen Behörden melden den Rückruf von magnetischen Barbapapa Figuren von Plastoy. Als Grund für den Rückruf werden verschluckbare Kleinteile genannt. Die betroffenen Barbapapa Figuren wurden in 4er Sets verkauft.

Besonders für Kinder unter 36 Monaten besteht eine erhebliches Risiko.

Eltern sollten – sofern vorhanden – diese Figuren umgehend aus der Reichweite von Kleinkindern entfernen.

Produkttyp: Spielzeug, magnetische Figuren
Produktname: Barbapapa, 4 Mini-Magneten von Plastoy
Importeur: Room 2 play ApS
Verkauft über: Verschiedene Spielwarenhandel und Internet-Shops

Originalmeldung auf Dänisch

Barbapapa, 4 mini magnets. Plastoy

Klik på billedet:

Barbapapa figurerne er hver især en smådel. Hvis barnet får smådelen i munden, risikerer det at blive kvalt, da smådelen kan sætte sig fast i halsen og blokere for lufttilførslen.

Risikoen er særlig udtalt for børn under 36 måneder.

Produkttype: Legetøj, magnetiske figurer
Produktnavn: Barbapapa, 4 mini magnets. Plastoy
Importør: Room 2 play ApS
Forhandler: Diverse legetøjsbutikker og internethandler
Anden information:
Dato: 06. juli 2012

Quelle: SIK-Dänemark >




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse