Verkaufsverbot: Verletzungs- und Erstickungsgefahr bei Pirates of the Caribbean Spielset für Kinder

Eine Meldung des ICSMS (Information and communication system for pan-european market supervision) informiert über Gefahren für Kinder durch das Pirates of the Caribbean Spielset. Die Gefahren gehen von der beiliegenden Pistole mit Saugnapfpfeilen aus.

Es besteht Erstickungsgefahr, weil sich die Saugnäpfe leicht ablösen und verschluckt werden könnten. Außerdem besteht Verletungsgefahr, wenn ein solches Geschoss ohne den zugehörigen Saugnapf abgeschossen wird, insbesondere dann, wenn es Augen oder Gesicht eines anderen trifft.

Das Kinder Spielset besteht aus einer Piraten Pistole mit drei Geschossen mit Saugnäpfen. Die Pistole spielt elektronischen Sound, wenn der Abzug gedrückt wird. Die kinetische Energie wurde auf 0,24 Joule gemessen.

Die Pistole ist aus schwarzem und silberfarbenem Kunststoff, die Geschosse sind aus schwarzem Kunststoff mit einem orangefarbenen Saugnapf. Das Spiel-Set enthält auch einen Kompass, eine Weste, einen Ohrring, eine Augenklappe und ein Fernglas

Das Produkt wurde in Dänemark über das dänische Unternehmen Ronald A/S verkauft.

Das Produkt entspricht nicht Spielzeug-Richtlinie und der einschlägigen grundlegenden Europäischen Norm EN 71-1

 

Wenn eine Meldung aus einem EU-Nachbarstaat kommt, heißt dies nicht unbedingt, daß betroffenens Produkt nicht auch in Deutschland erhältlich war. 

Sie wissen, wo das Produkt erhältlich war/ist? recall@cleankids.de 

Quelle: ICSMS / Bilder: ICSMS

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.