CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

25.6.2012   |   Rückrufe Spielzeug

Verkaufsverbot: Verletzungs- und Erstickungsgefahr bei Pirates of the Caribbean Spielset für Kinder


Da viele Verbraucher die in Grenznähe zu Dänemark leben auch dort einkaufen, bitten wir gegebenenfalls um Beachtung dieser Meldung

Eine Meldung des ICSMS (Information and communication system for pan-european market supervision) informiert über Gefahren für Kinder durch das Pirates of the Caribbean Spielset. Die Gefahren gehen von der beiliegenden Pistole mit Saugnapfpfeilen aus.

Es besteht Erstickungsgefahr, weil sich die Saugnäpfe leicht ablösen und verschluckt werden könnten. Außerdem besteht Verletungsgefahr, wenn ein solches Geschoss ohne den zugehörigen Saugnapf abgeschossen wird, insbesondere dann, wenn es Augen oder Gesicht eines anderen trifft.

Das Kinder Spielset besteht aus einer Piraten Pistole mit drei Geschossen mit Saugnäpfen. Die Pistole spielt elektronischen Sound, wenn der Abzug gedrückt wird. Die kinetische Energie wurde auf 0,24 Joule gemessen.

Die Pistole ist aus schwarzem und silberfarbenem Kunststoff, die Geschosse sind aus schwarzem Kunststoff mit einem orangefarbenen Saugnapf. Das Spiel-Set enthält auch einen Kompass, eine Weste, einen Ohrring, eine Augenklappe und ein Fernglas

Das Produkt wurde in Dänemark über das dänische Unternehmen Ronald A/S verkauft.

Das Produkt entspricht nicht Spielzeug-Richtlinie und der einschlägigen grundlegenden Europäischen Norm EN 71-1

 

Wenn eine Meldung aus einem EU-Nachbarstaat kommt, heißt dies nicht unbedingt, daß betroffenens Produkt nicht auch in Deutschland erhältlich war. 

Sie wissen, wo das Produkt erhältlich war/ist? recall@cleankids.de 

Quelle: ICSMS / Bilder: ICSMS




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse