CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

22.6.2012   |   Freizeit und Urlaub

Hannover: Badeverbot wegen Keimbelastung am Strandbad Maschsee


Verunreinigung der Badestelle durch Wasservögel

Hannover – Aufgrund hoher Keimbelastung des Wassers am Südufer des Maschsees hat der Fachbereich Gesundheit der Region Hannover heute (21.6.) für das Strandbad ein Badeverbot verhängt. Das Badeverbot gilt bis auf weiteres und kann erst aufgehoben werden, wenn sich die Keimkonzentration deutlich vermindert. Regelmäßige Nachkontrollen sind vorgesehen.

Hinweisschilder direkt am See weisen die Badegäste auf das Verbot hin.

Ursache für die mikrobiologische Verunreinigung des Badewassers ist die hohe Anzahl von Wasservögeln in diesem Bereich. Um das Aufkommen nicht zu vergrößern, werden Bürgerinnen und Bürger gebeten, die Tiere nicht zu füttern. Der Betreiber des Strandbads Maschsee wurde aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, dass die Ausscheidungen der Vögel den Bade- und Strandbereich nicht mehr verschmutzen.

Der Fachbereich Gesundheit der Region Hannover überwacht während der Badesaison vom 15. Mai bis 15. September die Wasserqualität von 24 Badeseen in der Region Hannover. Dazu wird das Wasser auf das Vorkommen von Blaualgen und zwei Keimarten untersucht: auf so genannte Intestinale Enterokokken und Escherichia coli.

Die von der Niedersächsischen Badegewässerverordnung vorgegebenen Grenzwerte von 700 Keimen Intestinale Enterokokken pro 100 Milliliter sowie 1.800 Escherichia coli pro 100 Milliliter wurden nun in Wasserproben von der Badestelle am Strandbad Maschsee überschritten.

Aktuelle Informationen über die Wasserqualität der Badeseen finden Sie hier:

Wasserqualität der EU-Badegewässer in der Region Hannover
Auszüge aus den Wasserbefundberichten

Maschsee / Hannover Wasserbefundbericht




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse