Rüffel für die Bundesländer – schlechte Koordination der Lebensmittelsicherheit

Teile der Lebensmittelkontrolle sollten von den Ländern an den Bund abgegeben werden, verlangt der Bundesrechnungshof als Konsequenz eines Gutachtens, das er für das Verbraucherschutzministerium erstellt hat. Anlass waren die wiederholten Lebensmittel-Skandale, beginnend mit BSE bis zur EHEC-Krise im vergangenen Jahr.

Datenbanken von Bund und Ländern seien zum Beispiel nicht vernetzt, Behörden kochten ihr eigenes Süppchen und Länder beantworteten Anfragen des Bundes „nur zögerlich oder unvollständig“, klagt Professor Dieter Engels, Präsident des Bundesrechnungshofes, in der „Apotheken Umschau“. Er schlägt vor, eine vom Bund geleitete überregionale Spezialeinheit und einen nationalen Krisenstab einzurichten.

Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 6/2012 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ www.apotheken-umschau.de

Bild: Urheber Ralf Roletschek – Link zum Originalfoto >>

[dhr] 

Nordrhein-Westfalen legt Bilanz der Lebensmittelkontrollen vor: Jede 11. Probe wurde beanstandetNordrhein-Westfalen legt Bilanz der Lebensmittelkontrollen vor: Jede 11. Probe wurde beanstandet

Minister Remmel: „Einkauf von Lebensmitteln oder ein Restaurant-Besuch darf nicht zum Glücksspiel werden“ In NRW ist im vorigen Jahr bei den amtlichen Kontrollen jede elfte..

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.