CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

12.6.2012   |   Verbraucher

Becel pro.activ zur Werbelüge des Jahres in Holland gewählt


Unilever erhält Negativpreis „Gouden Windei“ für irreführendes Marketing

Niederländische Verbraucher haben Becel pro.activ zur dreistesten Werbelüge des Jahres gewählt. Bei einer Online-Abstimmung der Verbraucherorganisation foodwatch Holland entfielen rund 35 Prozent und damit der größte Anteil der rund 19.000 Stimmen auf die cholesterinsenkende Margarine. foodwatch-Aktivisten verliehen dafür heute den Negativpreis „Gouden Windei“ an Hersteller Unilever am Firmensitz in Rotterdam.

Becel pro.activ ist auch einer von fünf Kandidaten beim deutschen Pendant des Negativpreises. Die Wahl zum „Goldenen Windbeutel“ läuft noch bis nächsten Montag (18. Juni 2012) auf der Internetseite www.abgespeist.de. Nominiert für den Preis in Deutschland sind außerdem die Viva Vital Hackfleisch-Zubereitung mit pflanzlichem Eiweiß (Netto-Markendiscount), Clausthaler Classic (Radeberger-Gruppe), der Früchtetee Landlust Mirabelle & Birne (Teekanne) sowie die Hipp Instant-Tees ab dem 12. Monat.

Bei Becel pro.activ wirbt Unilever mit der cholesterinsenkenden Wirkung, die durch hochkonzentriert zugesetzte Pflanzensterine erzielt wird. foodwatch wirft dem Unternehmen vor, den gesundheitlichen Nutzen nicht belegen zu können: Es ist ungeklärt, ob ein durch Pflanzensterine gesenkter Cholesterinspiegel auch zu weniger Herzkrankheiten führt. Es mehren sich sogar die wissenschaftlichen Hinweise, dass Pflanzensterine selber Herzkrankheiten verursachen könnten. „Die niederländischen wie die deutschen Verbraucher haben Unilevers irreführende und unverantwortliche Werbestrategie satt“, erklärte Oliver Huizinga von foodwatch. „Unilever sollte das zum Anlass nehmen, den freien Verkauf seiner Pharma-Margarine im Supermarkt zu stoppen. Das Produkt sollte allenfalls unter ärztlicher Kontrolle über Apotheken verkauft werden, nicht neben Rama und Lätta im Kühlregal.“

Link: Wahl zum Goldenen Windbeutel in Deutschland: www.abgespeist.de

Stoppt Etikettenschwindel: Wahl zum Goldenen Windbeutel 2012Stoppt Etikettenschwindel: Wahl zum Goldenen Windbeutel 2012

Nominiert für den “Goldenen Windbeutel” 2012: Unilever, Teekanne, Netto, Radeberger und Hipp – Verbraucher wählen die dreisteste Werbelüge des Jahres

 

foodwatch verklagt Unilever – Becel pro.activ mit unklaren Risiken und Nebenwirkungenfoodwatch verklagt Unilever – Becel pro.activ mit unklaren Risiken und Nebenwirkungen

Die Verbraucherorganisation foodwatch hat beim Landgericht Hamburg Unterlassungsklage gegen den Nahrungsmittelkonzern Unilever eingereicht. foodwatch will verhindern, dass das




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse