CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

08.6.2012   |   Produkttests - Verbraucher

EM-Shirts – Besorgniserregende Schadstoffkonzentrationen in allen getesteten Shirts


Der Anteil des giftigen Schwermetalls Blei in den Deutschen Shirts übersteigt die empfohlenen Werte für Kinder Produkte

Der Europäische Verbraucherverband BEUC hat bei einem Test von 9 offiziellen EURO 2012 Shirts in allen besorgniserregende Mengen an Chemikalien gefunden.

In sechs von neun getesteten Shirts wurde das giftige Schwermetall Blei gefunden. Unter anderem in den Shirts von Spanien und Deutschland. Hier übersteigt der Anteil des giftigen Schwermetalls Blei die empfohlenen Werte für Kinder Produkte.

Eltern sollten sich sehr gut überlegen, ob sie ihre Kinder derartigen Belastungen aussetzen wollen. 

Das Shirt des Gastlandes Polen das Hemd ist nicht verkehrsfähig, da es eine Organozinnverbindung (um Schweißgeruch zu verhindern) in höheren Dosen als der gesetzlichen Grenzwert – enthält. Zinnorganische Verbindungen können das Nervensystem schädigen. Die Shirts wurden bereits teilweise aus dem Handel genommen.

In den Spanischen und Italienischen Shirts wurde Nonylphenol gefunden. Nonylphenol kann das endokrine System stören und ist wegen seiner schädlichen Wirkung auf die Umwelt verboten. Nonylphenol gehört zu den prioritären Stoffen der Europäischen Union und ist seit Dezember 2003 nicht mehr für die industrielle Verwendung zugelassen. Nach einer Untersuchung der schwedischen Naturschutzvereinigung SNF gelangt Nonylphenol jedoch über importierte Textilien aus Ländern wie China, Indien oder der Türkei in die EU-Länder.[

In den Shirts von Portugal und den Niederlanden wurde Nickel gefunden

Monique Goyens, Generaldirektorin der BEUC, sagte: „Fußball-Fans zahlen bis zu 90 € für das Trikot ihrer Lieblingsmannschaft. Das Mindeste, was zu erwarten ist, ist ein hochwertiges und sicheres Produkt. Es ist unerklärlich, dass Schwermetalle in solchen Massen-Produkten verwendet werden. Es ist eindeutig ein Foul der Hersteller“

BEUC der Europäischen Verbraucherverband
Der Europäische Verbraucherverband BEUC (Französischer Name: Bureau Européen des Unions de Consommateurs) besteht aus 42 angesehenen, unabhängigen nationalen Verbraucherverbänden aus 31 europäischen Ländern (EU, EWR und Bewerberstaaten). BEUC fungiert für diese Verbände als Dachverband mit Sitz in Brüssel. Unsere Hauptaufgabe besteht darin, unsere Mitglieder zu vertreten sowie uns für die Interessen aller europäischen Verbraucher stark zu machen. – www.beuc.org

test.de: PAK und Weichmacher in Kinder Torwarthandschuhen von Norma

Bald ist es soweit, Millionen Fans warten bereits sehnsüchtig auf den Beginn der Fussball-Europameisterschaft. Auch der Handel ist wie immer zu solchen Anlässen Hyperaktiv und überschwemmt die Fans mit Unmengen von sogenannten “must have” Fanartikeln.




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse