CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

29.5.2012   |   Produkttests

ÖKO-TEST Deos mit Langzeitwirkung – Lauter Versager

Glaubt man der Werbung, schützen manche Deos 48 Stunden und länger vor Schweißflecken und -geruch. Doch dieser Marketingaussage sollte man keinem Glauben schenken. Denn kein Hersteller kann dieses Versprechen auch wirklich belegen.

Das Verbrauchermagazin ÖKO-TEST hat 23 Deos mit Langzeitwirkung nicht nur im Labor auf problematische Inhaltsstoffe untersuchen lassen, sondern auch Wirksamkeitsstudien bei den Herstellern angefordert. Hier zeigte sich, dass kein Anbieter einen deutlich wahrnehmbaren Effekt über die ausgelobte Wirkdauer der Deos nachweisen konnte.

Während einige Hersteller gleich den Einblick in die Studien verweigerten, schickten andere wiederum Unterlagen zu, die sich nicht oder nur zum Teil auf die von ihnen gemachten Wirkversprechen beziehen. Denn so ist es beispielsweise wenig überzeugend, wenn ein Deo für Männer an Frauen getestet wird, weil der Schweißgeruch von Männern viel intensiver ist.

Dazu kommt, dass alle Produkte mit einer einzigen Ausnahme Aluminiumsalze enthalten, die die Schweißporen verengen und so das Schwitzen verhindern sollen. Allerdings können sie die Haut reizen und Entzündungen der Schweißkanäle verursachen.

Außerdem stecken in einigen Produkten Duftstoffe, die häufig als Allergieauslöser aufgefallen sind. Das ist besonders problematisch, wenn die Deos in frisch rasierten Achselhöhlen aufgebracht werden. In sechs Produkten stecken künstlicher Moschus-Duft und die verwandte Substanz Cashmeran, die sich im Körper anreichern und unter anderem im Verdacht stehen, die Leber zu schädigen.

Das ÖKO-TEST-Magazin Juni 2012 gibt es seit dem 25. Mai 2012 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro.

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse