CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

23.5.2012   |   Rückrufe Lebensmittel

Produktrückruf: Fungizid – Aldi Nord ruft Tafelbirnen aus Argentinen zurück

Die ALDI-Regionalgesellschaften mit Sitz in Münden, Rinteln, Berlin, Großbeeren, Jarmen, Mittenwalde und Seefeld rufen hiermit vorsorglich die in der 19. Kalenderwoche 2012 in einem 1 kg-Beutel unter der Loskennzeichnung L 1402 und unter der GGN Nummer: 4050373298173 verkauften Birnen zurück.

Diese Birnen stehen im Verdacht, einen erhöhten Wert von Carbendazim zu enthalten. Der Rückruf erfolgt vorsorglich. Es besteht keine akute Gesundheitsgefährundung.   Aldi bittet Kunden, die vorbenannte Ware in einem ALDI Markt zurückzugeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Produktbezeichnung: Tafelbirnen aus Argentinen
Sorte: Packham´s Triumph
Hersteller (Inverkehrbringer): Vertrieb über Filialen von Aldi-Nord
Grund der Warnung: Rückstände des Pflanzenschutzmittels „Carbendazim“
Verpackungseinheit: 1000 g Beutel
Chargennummer / Los-Kennzeichnung: L 1402 / GGN-Nummer: 4050373298173
Weitere Informationen: 22.05.2012 / Vorsorglicher Produktrückruf  

Hintergrundinformation:
Carbendazim ist ein weltweit häufig benutztes Pflanzenschutzmittel (Fungizid) aus der Gruppe der Benzimidazol-Carbamate, welches gegen Pilzbefall bei einer Reihe von Früchten, Obst und Gemüse benutzt wird. In Deutschland und Österreich wird es vor allem im Getreideanbau verwendet, in der Schweiz ist es gegen verschiedene Pilzerkrankungen im Obst-, Gemüse- und Zierpflanzenbau zugelassen. Außerdem wird es in Silikondichtstoffen als Pilzhemmer eingesetzt. Carbendazim ist als Keimzellmutagen Kategorie 1B (Regulation (EC) No 1272/2008 Annex VI Table 3.1) eingestuft, gehört also zu den Substanzen bei denen eine Schädigung von Keimzellen im Tierversuch nachgewiesen wurde (wikipedia.de)




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse