CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

23.5.2012   |   Freizeit und Urlaub - Kindersicherheit

Draußen ist es am schönsten! Tipps für einen sicheren Spielplatz

Frische Luft, Sonne, ein großer und abwechslungsreicher Spielplatz – fertig ist der gelungene Nachmittag mit der Familie. Doch Erwachsene erwarten sichere Spielgeräte und Sauberkeit. Ob das der Fall ist, lässt sich meist schon mit wenigen Blicken feststellen. Darauf weist die Unfallkasse Berlin (UKB) hin:

Sauberer Platz:
Der Spielplatz macht insgesamt einen sauberen Eindruck. Der Sand ist frei von Fäkalien, Zigarettenkippen oder  Fixerspritzen. Mülleimer werden regelmäßig geleert.

 

Sichere Geräte aus der Ferne:
Die Geräte in einem sicheren Abstand zueinander. Unter den Geräten gibt es einen Stürze mildernden Fallschutz aus Sand, Fallschutzmatten oder frischem Rindenmulch. Geländer an Klettergeräten oder Wackelbrücken haben eine kindgerechte Höhe.

 

Sichere Geräte – näher betrachtet:
Die Geräte stehen kippsicher. Holzbohlen und Kunststoffoberflächen von Klettergerüsten oder Schaukelsitzen haben abgerundete Kanten und sind weder morsch noch gesplittert. Seile von Schaukeln oder Kletterbäumen haben keine Scheuerstellen. Schrauben und Nägel blitzen rostfrei und stehen nicht hervor.

 

Kordeln, Schlüsselbänder, Halsketten, Fahrradhelme – auf dem Spielplatz tabu
Auf Spielplätzen müssen Kinder Schlüsselbänder oder Halsketten ablegen. Kleidung mit Kordeln sollen sie gar nicht erst anziehen. An Kordeln, Schlüsselbändern und Halsketten können Kinder hängenbleiben und sich zu Tode strangulieren. Auch der Helm – ein Muss auf Fahrrad, Skateboard oder Roller – ist auf dem Spielplatz ein Risiko. Er kann sich zwischen den Stäben eines Klettergerüstes so unglücklich verfangen, dass das Kind daran hängenbleibt und der Halsriemen es zu Tode stranguliert. Deshalb muss ein Helm auf dem Spielplatz abgenommen werden.

Mängel melden:
Verantwortlich für die Sicherheit auf Spielplätzen im Freien ist der Betreiber. Meist die Stadt oder der Bezirk. Schäden oder andere Mängel können dort gemeldet werden.

Quelle: Unfallkasse Berlin www.unfallkasse-berlin.de

 

Tipp der Redaktion:

IhrSpielplatz – Überblick über die Kinderspielplätze in Berlin

Klasse Projekt für Eltern und Kinder in Berlin Werbefrei und übersichtlich gestaltet präsentiert sich das Internetangebot von IhrSpielplatz.de.  Hier finden sich Spielplätze in Berlin nach Ausstattung, Lage und Bewertung übersichtlich aufgelistet. Eine Spielplatzübersichtskarte erleichtert Eltern die Auswahl, aber auch eine gezielte Suche nach Bezirken mit aktuellen Wetterbedingungen ist möglich. www.ihrspielplatz.de

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse