CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

20.5.2012   |   TV-Tipps - Verbraucher

Schummelei mit Spargelsauce: Pflanzenöl statt echter Sauce Hollandaise


Laut Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg dürfen Lebensmittelimitate wie die Pflanzenöl-Hollandaise nur im Supermarkt als Sauce Hollandaise verkauft werden

In norddeutschen Restaurants und Gaststätten werden Gäste häufig über die Machart der dort angebotenen Sauce Hollandaise getäuscht. Das haben Recherchen des NDR Wirtschafts- und Verbrauchermagazins „Markt“ im NDR Fernsehen gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Hamburg ergeben. Statt der traditionell mit Butter und Eigelb gemachten Hollandaise kommt in zahlreichen Lokalen eine industriell hergestellte Fertigsauce auf den Tisch, die zu großen Teilen aus billigem Pflanzenöl besteht. Den Gästen wird dies jedoch regelmäßig verheimlicht: Das Fertigprodukt wird auf der Speisekarte nicht kenntlich gemacht; auch auf Nachfrage informiert das Servicepersonal häufig nicht darüber.

In sieben von elf der stichprobenartig in Niedersachsen und Hamburg besuchten Lokale wurde Pflanzenöl-Hollandaise zum Spargel serviert. Zu den Betrieben, in denen das Fertigprodukt verarbeitet wird, zählen sowohl Landgasthöfe als auch Restaurantketten. Armin Valet, Ernährungsexperte der Verbraucherzentrale Hamburg erklärt dazu: „Hier werden die Verbraucher im wahrsten Sinne des Wortes über den Restauranttisch gezogen. Verbraucher erwarten in der Gastronomie, dass Ihnen nicht nur Fertigprodukte aufgewärmt, sondern Speisen von einem Koch zubereitet werden.“

Klarheit über das Pflanzenöl als Hauptzutat des in den Speisekarten als „Sauce Hollandaise“ bezeichneten Produktes brachte die Analyse in einem akkreditierten Lebensmittellabor. Durch die Bestimmung des Milchfettanteils in den vor Ort verdeckt gezogenen Proben konnte nachgewiesen werden, dass darin keine beziehungsweise kaum Butter verarbeitet ist.

Laut Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg dürfen Lebensmittelimitate wie die Pflanzenöl-Hollandaise nur im Supermarkt als Sauce Hollandaise verkauft werden: „Da dort die Verbraucher über die Zutatenliste die mindere Qualität erkennen können. In den Restaurants gibt es aber diese Möglichkeit nicht, so dass aus unserer Sicht in den Speisekarten der Begriff „Sauce Hollandaise“ für diese Produkte nicht verwendet werden darf.“

Mehr zum Thema in der Sendung „Markt“ am Montag, 21. Mai, um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen.

Bild Autor: Elya (Quelle wikipedia)




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse