Molkerei Ehrmann schießt Eigentor mit FC Bayern München-Joghurt

Der „FC Bayern München-Kirschjoghurt“ von Ehrmann wiegt statt 150 nur 125 Gramm, wird aber zum gleichen Preis verkauft wie das Original. Zudem enthält er wenig Kirschen, dafür aber reichlich färbende Konzentrate. Von der Verbraucherzentrale Hamburg gibt’s dafür die rote Karte.

Millionen Fans drücken den Bayern für das Spiel am Samstag gegen Chelsea die Daumen und hoffen auf einen Sieg im Münchner Stadion. Doch der Fan-Joghurt von Ehrmann mit dem Logo des FC Bayern München müsste sofort vom Platz gestellt werden. „Das wäre wie eine Bayern-Partie von nur 75 Minuten Spielzeit. Jeder Fan zahlt im Supermarkt 20 Prozent Topzuschlag und steht mit dem Portemonnaie schon halb in der Abseitsfalle“, so Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg. „Das haben die Anhänger des FC Bayern nicht verdient.“

Mit dem Ausruf „Gib mich die Kirsche!“ forderte einst Fußballprofi Lothar Emmerich von seinen Mitspielern den Ball. Doch mit den Kirschen geizt die Molkerei Ehrmann in ihrem Joghurt. Damit der Kirschjoghurt trotzdem in der Vereinsfarbe Rot des FC Bayern in die Partie gehen kann, hat das Unternehmen Rote-Beete-Saftkonzentrat und Karottenkonzentrat untergemischt. „So sollte keine Farbe ins Spiel kommen“, findet Valet, der allen Fans des FC Bayern München nach einem Sieg im Champions League Finale eine Extraportion Joghurt mit vielen Kirschen wünscht.

Mehr zum Thema „Weniger drin, gleicher Preis“ mit Fotos des FC Bayern München-Joghurt  und weiteren aktuellen Beispielen gibt es auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Hamburg unter www.vzhh.de

Bild: Verbraucherzentrale Hamburg

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.