CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

08.5.2012   |   Schule & Kindergarten

Kindergarten: Kind schon früh fördern?

Der Kindergarten ist ein wichtiger Schritt zum Reifen des Kindes. Hier verbringt es eine lange Zeit und entwickelt erste soziale Kontakte. Schon hier fängt ein wesentlicher Prozess an, der dafür entscheidend ist, dass sich das Kind psychisch richtig entwickelt und Fortschritte macht. Es erlernt den Umgang mit anderen Gleichaltrigen und koppelt sich erstmals von Mama und Papa ab. Daher sollte wohl überlegt werden, welcher Kindergarten infrage kommt. Möchte man das Kind früh fördern, wird eine bestimmte Pädagogik verlangt oder soll es spielerisch bereits eine Sprache lernen? Inzwischen ist viel möglich und dennoch fragt man sich, was das Kind überfordert und was es in seiner Entwicklung fördert.

Die ersten Tage im Kindergarten

Gewiss sind Eltern daran interessiert, ihr Kind geistlich zu fördern und es somit auch auf die Zukunft vorzubereiten. Die Eltern wollen ihm einen einfachen Start in das Schulleben ermöglichen und es möglichst früh fördern. Dennoch stellt sich die Frage, ob dies nicht überfordert? Schließlich ist der Kindergartenstart ein wichtiger Schritt für das Kind, der nicht immer unproblematisch vonstattengeht. Zunächst muss man dem Kleinen erklären, dass er jetzt für ein paar Stunden im Kindergarten ohne Mama und Papa auskommen muss. Für manche Kinder ist dies kein Problem, da sie womöglich schon früh an die Kindertagesstätte gewöhnt wurden. Anderen Kindern hingegen fällt es schwer, sich mit der neuen Umgebung anzufreunden, weswegen sie eine gewisse Eingewöhnungsphase benötigen. Hierbei ist das Kind erst mal ausreichend damit beschäftigt, seine Schüchternheit zu überwinden, weswegen man es zu Beginn langsam angehen sollte.

Musizieren oder sportliche Betätigung?

Hat sich das Kind erst mal an den Kindergarten und die neuen Spielkameraden gewöhnt, können die Pädagogen anfangen, es zu fördern. Dabei ist es natürlich entscheidend, welcher Kindergarten letztendlich erwählt wurde. Möchten Sie beispielsweise, dass Ihr Kind die Freude der Musik erlernt? Hierzu gibt es allerlei Kindergärten, die viel mit Musik und Instrumenten arbeiten. Schließlich wurde bereits wissenschaftlich nachgewiesen, dass Musik die Entwicklung des Kindes unterstützt und fördert. Weiterhin verlangen viele Eltern, dass die Bewegung nicht zu kurz kommt und die Kids ausreichend ausgelastet werden. Sport ist notwendig für die Gesundheit und die Fitness, verbessert die Motorik, fördert das soziale Verhalten und vermittelt ein Gefühl der Niederlage oder des Sieges.

Spielerisch eine Sprache lernen

Die Welt ist gespickt von einer einheitlichen Globalisierung. Schon jetzt ist es immer unverzichtbar, Englisch fließend sprechen zu können, um erfolgreich im Beruf sein zu können. Diese Entwicklung wird sich auch in der Zukunft weiter durchsetzen und noch vertiefen. Wer sein Kind schon früh an die fremde Sprache heranführt, kann es dem Lieben in der Schulzeit wesentlich einfacher machen. Umso jünger ein Kind ist, umso lernwilliger ist es auch. In einem Kindergarten, in welchem die globale Sprache spielerisch erlernt wird, können die Kleinen bereits erste Erfolge erzielen. Auch, wer sein Kind zu Hause zweisprachig erzieht, kann diese Methode im Kindergarten problemlos fortführen.

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse