CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

06.5.2012   |   Freizeit und Urlaub

Qualität der NRW-Badegewässer ist gut bis ausgezeichnet


Gewässerkarte vorgestellt – regelmäßige Wasseranalysen geben Sicherheit – aktuelle Messwerte im Internet unter der Adresse www.badegewaesser.nrw.de

Zum Beginn der Badesaison 2012 hat das nordrhein-westfälische Umweltministerium die aktuelle NRW-Badegewässerkarte vorgestellt. Alle für den Badebetrieb freigegebenen Gewässer werden in Nordrhein-Westfalen regelmäßig auf Verunreinigungen untersucht. Mögliche Gesundheitsgefährdungen durch bakterielle Verunreinigungen können so rechtzeitig erkannt werden.

An 80 von 81 der in NRW zugelassenen Badegewässern und damit an insgesamt 104 (von 105) Badestellen wird im statistischen Mittel eine „gute“ bis „ausgezeichnete“ Qualität bescheinigt. Nur der Elfrather See in Krefeld kommt aufgrund von Hygieneproblemen in den Vorjahren über die Kategorie „ausreichend“ nicht hinaus. Der Grund dafür sind Verunreinigungen durch eine große Population von Wasservögeln. An vier Gewässern wurden zudem im Jahr 2011 aufgrund eines vermehrten Auftretens von Cyanobakterien (besser bekannt als „Blaualgen“) und einem Gewässer aufgrund von Hygienemängeln vorsorglich ein zeitweiliges Badeverbot ausgesprochen.

In der NRW-Badegewässerkarte wurden bisher die jeweils in den Vorjahren ermittelten Prüfergebnisse der Seen und Talsperren bekannt gegeben, die nach der europäischen Badegewässerrichtlinie als Badegewässer gemeldet sind. Einer neuen EU-Richtlinie zur Veröffentlichungspflicht folgend, werden in der NRW-Badegewässerkarte 2012 erstmals die Messwerte der vergangenen vier Jahre gemittelt dargestellt. Die aktuellen Messwerte der laufenden Badesaison und weitere Informationen zum Thema finden Sie im Internet unter folgendem Link: www.badegewaesser.nrw.de.

Eine gedruckte Version der Badegewässerkarte 2012 kann beim Ministerium bestellt werden: telefonisch 0211-4566-666, per Fax 0211-4566-621 oder Email an infoservice@mkulnv.nrw.de sowie online auf der Website des Ministeriums unter www.umwelt.nrw.de

Badegewässerkarten der einzelnen Bundesländer

(ck) Deutschland – ein Land der Seen doch wie ist die Wasserqualität? Eine Hilfe bei der Auswahl der sauberen Badestellen bieten die Badegewässerkarten der einzelnen Bundesländer. Hier finden Wasserratten alle Informationen damit einem ungetrübten Badespass nichts im Wege steht.

Hier finden Sie die Badegewässerkarten der Bundesländer

Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse