Küssen als Muskel-Training

(dgk) Hätten Sie’s gewusst: Zum Küssen werden alle 34 Gesichtsmuskeln und 112 weitere für die richtige Schmuse-Haltung gebraucht. Außerdem regt das Küssen den Speichelfluss an, was wiederum gut für die Remineralisierung der Zähne ist und vor Karies schützen kann.

Allerdings kann das Knutschen, wie Mediziner wissen, auch gesundheitsschädliche Folgen haben, etwa wenn dabei Bakterien übertragen werden.

Aus solchen interessanten Beobachtungen hat sich seit einiger Zeit ein neuer exotischer Wissenschaftszweig entwickelt: die sogenannte Philematologie, die Lehre vom Küssen. Es ist ein interdisziplinärer Forschungszweig, zu dem Kultur-, Sprach-, Geschichts- und Sozialwissenschaft wie auch naturwissenschaftliche Fächer ihren Beitrag leisten.

So hat die Kussforschung zum Beispiel herausgefunden, dass ein Mensch im Laufe von 70 Lebensjahren durchschnittlich immerhin mehr als 76 Tage mit Küssen verbringt!

Quelle: Küss mich, nochmal!, Ärzte-Zeitung, 17.3.2012

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.