ÖKO-TEST Spielsand – Schadstofffreie Sandburgensaison

Gute Nachrichten für Eltern und kleine Sandburgenbauer: Spielsand ist einer aktuellen Untersuchung des Verbrauchermagazins ÖKO-TEST zufolge schadstofffrei. Die Labore wurden auf der Suche nach zahlreichen Schadstoffen wie Schwermetallen, Dioxinen sowie giften Pflanzenschutzmitteln erfreulicherweise nicht fündig. ÖKO-TEST wollte außerdem wissen, ob im Sand Fremdkörper wie Scherben oder Plastikteile zu finden sind. Auch nach Pflanzenresten oder anderen potenziell müffelnden organischen Bestandteilen wurde gesucht. Doch auch hier kann das Verbrauchermagazin Entwarnung geben.

Darüber hinaus hat das Labor gecheckt, ob der Sand überwiegend aus Körnern in der empfohlenen Größe bis zwei Millimeter besteht, darunter immer auch feine Körner im tonigen und schluffigen Größenbereich, die für die Bindigkeit des Sandes beim „Backen“ zuständig sind. Das Testergebnis zeigt hier keine Mängel.

Ein Tipp von ÖKO-TEST: Beim Spielsand können Eltern richtig Geld sparen. Ein 25-kg-Sack im Baumarkt oder Onlineshop kostet zwischen 1,99 und 8,99 Euro. Wesentlich günstiger kommt es, wenn Eltern losen Sand im nächstgelegenen Kieswerk holen. Hier liegt der Preis für 25 kg oft unter 50 Cents. Außerdem kann man sich dort auch beraten lassen und gleich ausprobieren, wie sich der Sand anfühlt.

Das ÖKO-TEST-Magazin April 2012 gibt es seit dem 30. März 2012 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro

ÖKO-TEST Verlag GmbH www.oekotest.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.