Bastelspaß ohne Bauchschmerzen: Vorsicht beim Ostereier-Anmalen

Wiesbaden, 28. März 2012. Eier auspusten und schön bunt bemalen: Für Kinder ist das vor Ostern ein Riesenspaß. Doch die kleinen Künstler sollten die Eier nicht direkt mit dem Mund berühren, rät das Infocenter der R+V Versicherung.

Denn auf der Schale könnten sich Salmonellen tummeln. „Bei Kindern reicht eine kleine Menge dieser Bakterien, um eine schwere Durchfallerkrankung hervorzurufen“, sagt Dr. Marko Ostendorf, Arzt beim R+V-Infocenter.

Sein Tipp: einen dünnen Strohhalm, eine Einwegspritze oder einen speziellen Mini-Blasebalg aus Bastelgeschäften verwenden und die Eier vor und nach dem Auspusten gründlich mit warmem Wasser und Spülmittel abwaschen. So gelangen auch keine Salmonellen über die Hand in den Mund.

Wem das zu aufwendig ist, kann auch hartgekochte Eier oder Eier aus Holz oder Kunststoff bemalen

  Infocenter der R+V Versicherung – www.ruv.de

 

Weitere Artikel zum Thema

Update Osterei: Fragen und Antworten rund ums Ei

(aid) – Eine ganz und gar nicht repräsentative Umfrage bei Kolleginnen und Kollegen hat ergeben: Ostern kommt auch immer früher als man denkt. Diejenigen, denen es ähnlich geht, bekommen vom aid infodienst noch ein Update zum Thema Eier für Ostern.

Ostern – Tipps zum Eierfärben: Rot wie Rote Bete

VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps zum EierfärbenBerlin, 23.03.2012. Es ist ja so unkompliziert: Statt sich die Finger an heißen Eiern zu verbrennen, einfach quietschbunte Ostereier aus dem Supermarkt kaufen. Doch abgesehen davon, dass dann das Erlebnis des Selbermachens fehlt, sind die künstlichen Eierfarben nicht für alle Menschen völlig harmlos.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.