CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

01.3.2012   |   Rückrufe Lebensmittel

Warnung für Verbraucher mit Lactoseintoleranz: Sesam Schoko Krokant Riegel von Schock

Wie das Unternehmen Mannavita mit Sitz in Belgien informiert wurden im Produkt Schock Sesam Krokant Schoko Milchbestandteile gefunden, obwohl dieses auf der Verpackung als laktosefrei gekennzeichnet ist.

Milch, deren Bestandteile oder Lactose kann bei Allergikern, bzw. Menschen mit einer Lactoseintoleranz zu gesundheitlichen Problemen führen. Verbraucher, die nicht an einer solchen Unverträglichkeit leiden können das Produkt bedenkenlos verzehren.

Verbraucher, die dieses Produkt gekauft haben und allergisch auf Milch und Laktose sind, können es gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben.

Das Produkt stammt aus Deutschland. Inwieweit eventuell auch Produkte auf dem Deutschen Markt betroffen sind, können wir aktuell nicht mitteilen. Im Zweifelsfall raten wir allerdings, den Riegel nicht zu verzehren.

Betroffen von dieser Warnung ist folgendes Produkt:
Sesam Krokant Schoko Riegel

Marke: SCHOCK
Herkunft: Deutschland
Verpackung: 35 g

Lot: L-0701
Zu verzehren bis: 15.04.12

Originalmeldung >

Nach Informationen des Unternehmens gab es bereits im Dezember 2011 eine Rückrufaktion zu diesem Produkt. Aus diesem Grund sollten sich bereits seit Anfang des Jahres keine Produkte mehr aus dieser Produktionscharge in den Regalen finden.

 

Symptome einer Lactoseintoleranz  

Bei Laktoseintoleranz gelangen nach dem Konsum von Milch und Milchprodukten größere Mengen Milchzucker, die bei laktosetoleranten Personen im Dünndarm verarbeitet werden, in den Dickdarm und werden dort von der Darmflora als Nährstoff vergoren. In der Folge kommt es vor allem zu Darmwinden und Blähungen, Bauchdrücken bis -krämpfen, Übelkeit, Erbrechen und häufig auch zu spontanen Durchfällen.  

Es können jedoch auch unspezifische Symptome auftreten wie chronische Müdigkeit, depressive Verstimmungen, Gliederschmerzen, Innere Unruhe, Schwindelgefühl (Vertigo), Schweißausbrüche, Kopfschmerzen, Erschöpfungsgefühl, Nervosität, Schlafstörungen, Akne, Konzentrationsstörungen usw.   Die Symptome nehmen mit der Menge der konsumierten Laktose zu.  

Bei angeborener absoluter Laktoseintoleranz sind die Symptome bedeutend schwerer als bei der „natürlichen“, mit dem Alter zunehmenden Form.  

Andauernde schwere Durchfälle bedeuten eine Reizung der Darmschleimhaut und können außerdem zu einer Störung der Aufnahme von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen führen, ggf. sogar zuvermehrten Infektionen. Längerfristig kann es zu einer Schädigung des Dünndarms kommen (Verkümmerung der Dünndarmzotten). Dadurch vermindert sich dann auch die Aufnahme von Nahrungsmitteln insgesamt.




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse