CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

28.2.2012   |   Produkttests

ÖKO-TEST Frischhaltefolie – Gut gewickelt


ÖKO-TEST hat auch Folien aus den SB-Käse-Theken im Supermarkt untersuchen lassen. In allen konnte das Labor Weichmacher nachweisen.

Frischhaltfolien zeigen sich in einem aktuellen Test der Frankfurter Verbraucherzeitschrift ÖKO-TEST von einer guten Seite: Alle Produkte mit einer Ausnahme sind frei von Schadstoffen. Und in der Handhabung sind sie zumindest akzeptabel.

Die Folien im Test sind in der Regel aus Polyethylen gefertigt, nur eine wird aus Polyvinylidenchlorid produziert. Diese Kunststoffgruppe wird mit Weichmachern elastisch gemacht, welche allerdings aufgrund ihrer Fettlöslichkeit gerne in fetthaltige Lebensmittel übergehen. Weichmacher stehen im Verdacht, Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen und wie ein Hormon zu wirken. ÖKO-TEST rät daher Verbrauchern davon ab, Folien auf Basis von PVC/PVDC/chlorierten Kunststoffen zu verwenden.

Leider kann man nicht immer selbst bestimmen, aus welchem Material die Folie gefertigt ist, mit der die eigenen Lebensmittel eingewickelt werden: ÖKO-TEST hat auch Folien aus den SB-Käse-Theken im Supermarkt untersuchen lassen. In allen konnte das Labor Weichmacher nachweisen. Diese Weichmacher gehen schnell in den Käse über, weshalb das Verbrauchermagazin empfiehlt, diesen zuhause sofort umzupacken, am besten in eine umweltfreundliche Käseglocke oder Dose.

Das ÖKO-TEST-Magazin März 2012 gibt es seit dem 24. Februar 2012 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro.

ÖKO-TEST Verlag GmbH
www.oekotest.de

Weitere Artikel zum Thema

ÖKO-TEST Kinderlaufräder – Wackelige Konstruktionen mit Sicherheitsrisiko

Das Jako-O-Laufrad enthält in Spielzeug verbotene Phthalat-Weichmacher (DEHP). Da das Produkt als Spielzeug in Verkehr gebracht wurde, ist es laut Marktaufsicht nicht verkehrsfähig. Bei Kinderlaufrädern macht es sich bezahlt, auf teurere Produkte zu setzen.

ÖKO-TEST Zucker in Kleinkindernahrung – Zuckerbomben mit Pflanzenfarbe

Spitzenreiter ist ein Brei von Nestlé mit einem Wert von 95 Prozent der akzeptablen Tageszuckermenge pro PortionWenn in einer einzigen Portion Kinder-Fruchtjoghurt oder Babybrei die von Fachleuten maximal empfohlene Zuckermenge eines ganzen Tages steckt, ist das offensichtlich eine pappige Süßigkeit. Doch die Hersteller verkaufen dies als Babynahrung.




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse