CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

28.2.2012   |   EHEC

Hamburg: Zwei weitere Kinder an EHEC erkrankt – Gymnasium Blankenese geschlossen

(ck) – Nach dem Tod eines sechsjährige Mädchens aus Altona, das an den Folgen einer EHEC-Erkrankung verstorben ist, sind nach einem Bericht des Hamburger Abendblatts zwei weitere Kinder an dem EHEC Erreger erkrankt. Es soll sich um einen 11-jährigen Jungen und ein dreieinhalbjähriges Kind handeln. Der Junge besucht die 6. Klasse des Gymnasiums Blankenese welches bis auf weiteres geschlossen wurde.

Das Gesundheitsamt hat heute Nachmittag eine flächendeckende Desinfektion des Gymnasiums Blankenese angeordnet.  Während dieser Zeit bleibt die Schule geschlossen.

Hier gibt es die aktuellen Informationen der Schule >>

Es besteht ein Zusammenhang zwischen den Erkrankungen, denn die Schwester des erkrankten Jungen soll nach dem Bericht der Zeitung ebenfalls die Gorch-Fock-Grundschule besuchen, die auch das verstorbene Mädchen besucht hatte.

Diese war an einem Erreger der Serogruppe O157 erkrankt. O157 ist eine der am häufigsten isolierten EHEC-Serogruppen, sowohl in Deutschland also auch weltweit. Dies ergaben jetzt Untersuchungen des Instituts für Hygiene und Umwelt. Die Epidemie in 2011 wurde von einem anderen Erreger (EHEC O104) ausgelöst.

Quelle: Hamburger Abendblatt

 

Auf besondere Hygiene achten

Wie die meisten Lebensmittelinfektionserreger lassen sich auch EHEC-Bakterien durch Erhitzen abtöten, also durch Kochen, Braten oder Pasteurisieren. Tiefgefrieren garantiert hingegen nicht, dass ein Lebensmittel vollständig frei von EHEC wird.  

 

Um EHEC-Infektionen zu vermeiden sollten folgende Hygienemaßnahmen eingehalten werden: 

Fleisch und Hackfleisch von Wiederkäuern vor dem Verzehr ausreichend erhitzen (mindestens 70°C für zwei Minuten im Inneren des Fleisches) 

Rohmilch vor dem Verzehr abkochen 

Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen und sorgfältig abtrocknen (mindestens vor der Zubereitung von Speisen, nach Kontakt mit Tieren oder rohem Fleisch und vor dem Essen) 

Rohes Fleisch getrennt von anderen Lebensmitteln lagern und zubereiten, auch verschiedene Bretter, Teller, Messer und Zangen benutzen 

Flächen und Gegenstände nach Kontakt mit rohem Fleisch, dessen Verpackungen oder Tauwasser sofort gründlich reinigen und abtrocknen 

Lappen und Handtücher nach der Zubereitung von rohem Fleisch möglichst auswechseln und bei mindestens 60°C waschen

 

 

Weitere Artikel zum Thema

Hamburg: Sechsjährige nicht an Epidemie-Erreger aus 2011 erkrankt

Das sechsjährige Mädchen aus Altona, das am Wochenende an den Folgen einer EHEC-Erkrankung verstorben ist, war nicht an dem Erregertyp O104 erkrankt. Dies konnte heute mittels eines Schnelltests ausgeschlossen werden. Der Erregertyp O104 hatte 2011 in Deutschland eine EHEC-Epidemie ausgelöst.

Rückruf: E-Coli in Ermitage Morbier-Käse der Fromagerie de l’Ermitage

Der halbfeste Schnittkäse wurde über Bedienungstheken bis einschließlich Montag, 20.02.2012 verkauft. Die Firma FTRECAL – Fromagerie de l’Ermitage, Bulgneville (Frankreich), ruft im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes den Käse „Ermitage Morbier-Käse, 45% Fett i. Tr.“  zurück.   Der halbfeste Schnittkäse wurde über Bedienungstheken bis einschließlich Montag, 20.02.2012 verkauft.




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse