CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

16.2.2012   |   Pressemitteilungen

Rückrufe und Verbraucherwarnungen sind wichtige Informationen


Wir appelieren daher an alle Leser unserer Meldungen, diese soweit als möglich weiter zu verbreiten. Sei es über die sozialen Netzwerke, oder in Newslettern und Blogs.

(ck) – Fast täglich werden auf CleanKids Produktrückrufe und Verbraucherwarnungen veröffentlicht. Vielen dieser Meldungen wird in anderen Medien so gut wie gar keine Beachtung geschenkt, geschweige denn der Verbraucher informiert.

Ebenso verhält es sich mit Meldungen der Anrainerstaaten, wie etwa Frankreich, Belgien und Holland. Doch auch hier kaufen viele deutsche Verbraucher tagtäglich ein. Eine Information über Mängel oder gesundheitliche Gefährdungen von Produkten aus den Nachbarstaaten ist damit ebenso wichtig wie der Rückruf z.B. eines lokalen Metzgers.

Produktrückrufe und Verbraucherwarnungen sollen den Verbraucher vor möglichen Gefahren schützen. Doch genau dies kann nur umgesetzt werden, wenn Verbraucher diese Informationen auch erhalten. Dramatisch kann es werden,  wenn die Warnung nicht oder zu spät beim Endverbraucher ankommt.

 

Informationen verbreiten

Wir appelieren daher an alle Leser unserer Meldungen, diese soweit als möglich weiter zu verbreiten. Sei es über die sozialen Netzwerke, oder in Newslettern und Blogs.

Unser wöchentlicher Newsletter zu Rückrufen und Verbraucherwarnungen erscheint jeweils Freitags. Dort sind alle Rückrufe der vergangenen Woche aufgelistet, mit einem Link auf die vollständige Meldung. Wichtige Eilmeldungen – zum Großteil aus dem Lebensmittelsektor – werden sofort nach Veröffentlichung verschickt. Hierzu ist ein gesondertes Newsletter-Abo erforderlich.

Beide Versendungen dürfen inhaltlich weiter publiziert werden, sofern die Originalverweise erhalten bleiben.

Für Blogger, Regionalzeitungen oder Wochenblätter aber auch Kommunen ist dies nicht nur ein Informationsmehrwert für die Leser, sondern auch ein Beitrag zum aktiven Verbraucherschutz.

Alternativ bieten wir für Nutzer von WordPress ein Widget, das in die Website eingebunden werden kann und die letzten und aktuellsten Rückrufe und Warnungen anzeigt. Für beide Varianten fallen keine Kosten an

 

Ebenso wichtig: Informieren Sie uns über Rückrufe und Warnungen

Viele Unternehmen stellen Produktrückrufe, Verbraucherwarnungen oder Kundeninformationen nicht ins Internet. Wir können natürlich nicht überall sein. Millionen Verbraucher aber sind tagtäglich unterwegs und können mithelfen andere zu Informieren   Sollten Sie irgendwo einen Aushang sehen, oder im WWW einen Rückruf entdecken, bitten wir sie uns diese Information zukommen zu lassen.  

Am Besten gleich den Link zur betreffenden Internetseite an uns schicken bzw. ein Foto des Aushangs machen und per Mail an recall@cleankids.de schicken.  

Wichtig hierbei sind Grundsätzlich alle Verbraucherrelevanten Daten.

 

Wir freuen uns über Rückmeldungen und sind für Fragen unter content@cleankids.de zu erreichen.




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse