CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

08.2.2012   |   Verbraucher

Aus aktuellem Anlass: Verbraucherinformation zu Velux Dachfenstern


Wir empfehlen Eltern, Baby- und Kinderbetten derzeit nicht direkt unter Dachfenster zu stellen.

Wir haben in den letzten Tagen verstärkt Verbraucheranfragen erhalten, die Bezug auf gesprungene Dachfensterscheiben von Velux hatten. Auf Nachfrage beim Unternehmen erhielten wir die Auskunft, daß auch VELUX festgestellen konnte, dass zur Zeit witterungsbedingt und dementsprechend erwartungsgemäß ein – gegenüber den letzten milden Monaten – höheres Aufkommen spontaner Scheibenbrüche festzustellen ist.

Wie bereits in der Verbraucherinformation vom 15.06.2011 beschrieben, besteht besonders im Winter ein geringes Risiko spontanen Scheibenbruchs.


Verbraucherinformation: Velux warnt vor spontanem Glasbruch bei Dachfensterscheiben

Bei einem bestimmten Typ kleinformatiger Glasscheiben, die zwischen 1997 und 2003 hergestellt wurden, hat Velux ein geringfügig vermehrtes Auftreten von spontanem Glasbruch festgestellt. Unter bestimmten Bedingungen, besonders im Winter, besteht ein geringes Risiko, dass die Innenscheibe spontan bricht.


Velux bittet Kunden, die spontane Scheibenbrüche feststellen, sich bevorzugt über die Emailadresse service-auftrag@velux.com oder noch besser über das Auftragsformular im Internet zu registrieren:

http://www.velux.de/privatkunden/service/reparatur/scheibentausch/notverglasung Dort wird Betroffenen sehr schnell geholfen

Bezüglich anderer Größen als den veröffentlichten „kleinen“ Größen (C02, C04, etc.) liegen dem Unternehmen derzeit keine neuen Erkenntnisse vor.

Velux steht bei Fragen auch telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 / 225 58 35 zur Verfügung. In diesen Tagen kann es jedoch am Telefon zu längeren Wartezeiten kommen. Daher empfiehlt VELUX die elektronische Kontaktaufnahme.




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse