CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

27.1.2012   |   Allgemein

Zahlen zu Kinderarmut: Problem darf nicht verschleiert werden!

Berlin – Anlässlich der am 26.01.2012 bekannt gewordenen Zahlen zur Rückläufigkeit der Kinder, die in Hartz IV leben, erklärt Christiane Reckmann, Vorsitzende des Zukunftsforum Familie e.V.: „Laut einer Analyse der Bundesagentur für Arbeit ist es den Jobcentern gelungen, mehr Eltern in Beschäftigung zu bringen. Damit sank auch die Zahl der Kinder, die von staatlicher Grundsicherung abhängig waren. Das ist auf den ersten Blick ein sehr erfreuliches Ergebnis.

Es darf dadurch aber nicht verschleiert werden, dass die Kinderarmut in Deutschland weiterhin ein sehr ernstes Problem ist. Viele Kinder leben in prekären Verhältnissen, auch wenn ihre Eltern einen Job haben. Durch die Ausweitung des Niedriglohnsektors können Eltern häufig nicht einmal bei Vollzeiterwerbstätigkeit Entgelte erzielen, die zur ihrer eigenen Existenzsicherung reichen. Außerdem nehmen viele Eltern aus Scham oder Unwissenheit staatliche Leistungen gar nicht in Anspruch, auch hier sind die Kinder die Leidtragenden.

Wir brauchen deshalb dringend eine Politik, die Kinder in den Mittelpunkt stellt. Das ZFF setzt sich seit 2009 in einem Bündnis aus Verbänden und Wissenschaftler/innen für die Einführung einer Kindergrundsicherung ein. Nur so können die Widersprüche im gegenwärtigen Sozialsystem überwunden und Teilhabechancen von allen Kindern und Jugendlichen deutlich verbessert werden.“

Das ZFF wurde 2002 auf Initiative der Arbeiterwohlfahrt gegründet. Der familienpolitische Fachverband setzt sich für die Interessen von Familien ein und kämpft für soziale Gerechtigkeit in der Familienpolitik. Für das ZFF ist Familie dort, wo Menschen füreinander Verantwortung übernehmen, Sorge tragen und Zuwendung schenken. Neben Gliederungen der AWO sind dort unter anderem die Bundesvereinigung der Mütterzentren, der Progressive Eltern- und Erzieherverband (PEVNW) und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Elterninitiativkindergärten organisiert.

Zukunftsforum Familie e.V. www.zukunftsforum-familie.dewww.kinderarmut-hat-folgen.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse