CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

27.1.2012   |   Allgemein

Bayern: Freier Eintritt ins Legoland Deutschland für kinderreiche Familien


Bayerns Familienministerin Haderthauer: „Freier Eintritt ins Legoland Deutschland für kinderreiche Familien – Anmeldung ab 1. Februar“

„Für viele Kinder steht der Besuch eines Freizeitparks ganz oben auf der Wunschliste. Aber gerade für kinderreiche Familien ist die Erfüllung dieses Wunsches oftmals schwierig. Deshalb stellt der Freizeitpark Legoland Deutschland in Günzburg, seit der Eröffnung im Jahr 2002, der Landesstiftung ‚Hilfe für Mutter und Kind‘ jährlich Dauerkarten zur Weitergabe an kinderreiche Familien zur Verfügung.

Damit konnten seit 2003 über 1000 Familien den Park besuchen. Ich freue mich, dass auch in diesem Sommer über 150 kinderreiche Familien aus Bayern kostenlos das Legoland besuchen können. Dieser kostenlose Eintritt ist eine kinderfreundliche Ergänzung der Angebote, die die Landesstiftung seit über 30 Jahren für kinderreiche Familien, Alleinerziehende und schwangere Frauen bereithält. Ich danke Legoland Deutschland für diese großzügige Unterstützung“, so Bayerns Familienministerin Christine Haderthauer heute in München.

 

Landesstiftung „Hilfe für Mutter und Kind“

Ab 1. Februar können die Familien-Freikarten telefonisch bei der Landesstiftung „Hilfe für Mutter und Kind“ in Bayreuth unter 0921/605-3355 täglich von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr beantragt werden. Vorrangig werden die Karten an Familien vergeben, die in den letzten Jahren noch nicht im Legoland waren. Haderthauer: „Den Familien und insbesondere den Kindern wünsche ich viele frohe Stunden und wunderschöne Erlebnisse im Legoland!“  

2011 hat die Landesstiftung 177 kinderreiche Familien (Familien mit drei oder mehr minderjährigen Kindern) bzw. Familien mit alleinerziehenden Elternteilen und 16 Mehrlingsfamilien (Familien mit Drillingen, Vierlingen oder Fünflingen) in Bayern mit mehr als 342.000 Euro unterstützt. Tätigkeitsschwerpunkt der Stiftung ist auch die Unterstützung von schwangeren Frauen und Mädchen in einer Notlage. Die Hilfen für Schwangere mit einem Volumen von rund 17 Millionen Euro reichten von Babyausstattung über Einrichtungs- und Haushaltsgegenstände bis hin zur Finanzierung einer Haushaltshilfe im Einzelfall.

Weitere Informationen: www.zbfs.bayern.de/stiftung/faminnot.html




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse