Verkehrs-Chaos an der Schule

Morgens und mittags ein bekanntes Bild: Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule und holen sie nach dem Unterricht wieder ab. Die an- und abfahrenden bzw. beim Warten kreuz und quer parkenden Fahrzeuge sorgen für ein erhebliches Verkehrschaos. Die Unfallgefahr steigt. „Was gut gemeint ist, gefährdet die Kinder beim Aus- sowie Einsteigen und bringt auch andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr“, gibt Bodo Köhmstedt von der Unfallkasse Rheinland-Pfalz zu bedenken.

Verkehrssicherheit geht alle an

„Doch viele ‚Elterntaxifahrten‘ sind entbehrlich, wenn Schülerinnen und Schüler zu Fuß zur Schule und wieder nach Hause gehen können“, so Bodo Köhmstedt. Der Präventionsfachmann rät als sichere Alternative zum ‚Elterntaxi‘ zur Fahrt mit dem Bus, die unfallstatistisch weit hinter der Autofahrt steht. Er appelliert an alle, ernsthaft zu hinterfragen, ob der Schulweg mit dem Auto wirklich notwendig ist bzw. nach Möglichkeiten zu suchen, damit die Kinder sicher Ein- und Aussteigen können.

So gibt es bereits an verschieden Schulen Elternhaltestellen, die etwas entfernt von der Schule den Kindern mehr Sicherheit geben. Verkehrssicherheitstage in der Schule bieten Gelegenheiten, Kinder für das Thema zu sensibilisieren. So kam in einer schleswig-holsteinischen Schule Kindern die Idee, an „Wildparker“ Strafzettel zu verteilen. Sie ernteten damit viel Verständnis und brachten viele zum Nachdenken und zur Einsicht.

Unfallkasse Rheinland-Pfalz – www.ukrlp.de

Quellenangabe Foto: Aktion Das sichere Haus e.V.

 


Jetzt anmelden für „Zu Fuß zur Schule“

„Durch Elterntaxis nimmt der Verkehr vor den Schulen zum Teil drastische Ausmaße an. Das belastet nicht nur die Umwelt, sondern erhöht auch das Unfallrisiko. Je mehr Kinder zu Fuß zur Schule kommen, desto sicherer ist der Schulweg

 

“Taxi Mama”: Jedes fünfte Kind wird mit dem Auto zur Schule gebracht

Besonders verlockend ist es für Kinder, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren. Aber Vorsicht: Nach Expertenmeinung sollten Schulanfänger nicht in die Schule radeln

 

Schulbus: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte fordert höhere Sicherheitsstandards

Wenn Kinder im Gang stehen und der Bus abrupt bremsen muss, treten mitunter Fliehkräfte auf, die Kinder, wenn sie sich nicht richtig festhalten können, nicht mehr abfangen können. So geschehen schnell Stürze mit gefährlichen Verletzungen

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.