CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

04.1.2012   |   Rückrufe Ausstattung Baby & Kind

Rückruf: Milupa ruft vorsorglich Abendbrei Getreide Banane – nach dem 4. Monat zurück

Milupa ruft aus Vorsorgegründen den „Milubrei Abendbrei Getreide Banane – nach dem 4. Monat“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 16.11.13, zurück. Da er entgegen der Deklaration Gluten und Weizen enthält und damit für Kinder mit Zöliakie oder Weizenallergie nicht geeignet ist.

Milupa ruft den „Milubrei Abendbrei Getreide Banane – nach dem 4. Monat“ mit dem MHD 16.11.13 (Chargennummer 87623) aus Vorsorgegründen zurück. Bei einer Nachuntersuchung wurde festgestellt, dass diese Charge nicht deklarierte geringe Mengen an Gluten und Weizen enthält.

Sollten Kinder mit Zöliakie dieses Produkt häufiger verzehren, so können in seltenen Fällen Symptome wie Bauchschmerzen oder Durchfall auftreten. Bei Kindern mit einer Weizenallergie kann es zu allergischen Symptomen kommen.

Das Produkt ist für gesunde Säuglinge, die Gluten und Weizeneiweiß vertragen, völlig unbedenklich und kann von diesen selbstverständlich verzehrt werden.

Bisher gibt es keinerlei Hinweise auf irgendwelche gesundheitlichen Beschwerden.

Alle anderen Produkte – auch die „Milubreie Abendbrei Getreide Banane“ mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten – sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Der Rückruf erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Behörden und der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft e.V..

Für weitere Fragen steht Eltern der kostenlose Milupa Elternservice (Tel. 0800/7375000 oder www.milupa.de) zur Verfügung.

Zusätzliche Informationen zu Zöliakie

Menschen mit Zöliakie leiden unter einer lebenslangen Überempfindlichkeit gegen das in einigen Getreidesorten enthaltene Gluten, das zu einer Entzündung der Darmschleimhaut führen kann. In Deutschland ist schätzungsweise 1 Kind von 500 Neugeborenen von der genetisch bedingten Erkrankung betroffen. Im Falle einer versehentlichen Gabe von Gluten treten eventuell – nicht zwangsläufig – unspezifische Symptome wie Abgeschlafftheit und Darmbeschwerden auf.

Mehr Informationen bei Milupa >

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse