Wäschetrockner: Trockner mit Wärmepumpe sind sparsamer und besser

Trockner mit Wärmepumpe erobern den Markt. Zu Recht, urteilt die Stiftung Warentest in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift test. Die Technik spart gegenüber herkömmlichen Kondenstrocknern mehr als die Hälfte an Strom und ist mittlerweile kaum noch teurer. Der billigste „gute“ Trockner mit Wärmepumpe ist bereits für 500 Euro zu haben.

Über die gesamte Laufzeit rechnen sich Wäschetrockner mit Wärmepumpe ohnehin, selbst wenn sie in der Anschaffung ein bisschen teurer sind. Das Trocknen einer 7-Kilo-Trommel kostet im Wärmepumpentrockner etwa 40 Cent, bei klassischen Trocknern rund 90 Cent.

Addiert man Anschaffungs­preis und Stromkosten für 10 Jahre, zeigt sich ein deutlicher Unterschied: Die sieben Wärmepumpentrockner im Test verursachen Kosten zwischen gut 860 Euro und knapp 1150 Euro, die neun herkömmlichen Trockner dagegen zwischen rund 1030 und 1430 Euro. Bei weiter steigenden Stromkosten ist die Differenz noch größer.

Die neuen Trockner mit Wärmepumpe nutzen einen Großteil der Energie der heißen Abluft für den nächsten Trockenprozess. Bei klassischen Trocknern verpufft die Energie dagegen ungenutzt im Raum.

Der ausführliche Test Wäschetrockner ist in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift test und online unter www.test.de/waeschetrockner veröffentlicht.

 


 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.