Verkaufsverbot: Verbotene Weichmacher in Quietsche-Enten

Nichts für Kinder sind diese Quietsche-Enten, denn es stecken verbotene Weichmacher drin. Bestimmte Weichmacher auf Basis von Phthalaten können Unfruchtbarkeit bei Männern verursachen, da sie in ihrer Wirkung bestimmten Hormonen ähnlich sind. Sie beeinflussen die Testosteron-gesteuerten Entwicklungsstufen.

Wenn Sie diesen Artikel gekauft haben, entsorgen sie diesen bitte über den Restmüll, oder bringen ihn zurück. Wenn sie Schwierigkeiten bei der Rückgabe haben, können sie uns gerne kontaktieren.

Die Meldung an die europäische Rapex Warnliste stammt aus der Slowakei. Da dieser Artikel auf dem Label einen Bezug zu Deutschland vermuten läßt informieren wir an dieser Stelle.

Lesen Sie mehr in der dazugehörigen RAPEX-Meldung.

Sie wissen, wo dieses Produkt verkauft wurde? recall@cleankids.de

Rapex Wochenmeldung vom 09.12.2011

Bild(er): RAPEX – © Europäische Gemeinschaften, 1995- 2011

   
Weitere Informationen  
   
Rapex Nummer: 1 1357/11
Kategorie: Spielzeug
Produkt: Quietsch Enten
Beschreibung: Enten aus Weich-PVC, Farbe gelb. Verpackt in Plastik Netzbeutel
Meldendes Land: Slowakei
Herkunftsland: China
Marke: IKO – Hracka
Typ / Artikel-Nr.: 00418
Barcode: unbekannt
GTIN (ehemals EAN-Nummer): 858503000418
Art des Rückrufs / der Warnung: Verkaufsverbot von den Behörden angeordnet
Art der Gefährdung: Chemisch
  Es besteht ein chemisches Risiko, weil der Kunststoff der großen Ente 0,788% Gew. di-(2-ethylhexyl) phthalat (DEHP) und 0,190 Gew.% Di-isononylphtalate (DINP) und 0.197 Gew.% Dibutylphthalat (DBP) enthält. Das Kunststoffmaterial der kleinen Enten enthält 0,657% Gew. di-(2-ethylhexyl) phthalat (DEHP).
  Gemäß der REACH-Verordnung sind Phthalate DEHP, DBP und BBP in allen Spielzeugen und Babyartikeln verboten, während Phthalate DINP, DIDP und DNOP verboten sind, wenn das Produkt in den Mund von Kindern gelangen kann
Vorfälle: unbekannt
Entspricht nicht : der REACH-Verordnung
Screenshot der Originalmeldung:
   

 

Erstveröffentlichung in Englisch als Wochenübersicht der RAPEX-Meldungen der Europäischen Kommission, Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucher auf der offiziellen Webseite „Europa“ der Europäischen Union durch das EU-Schnellwarnsystem für Non-Food-Produkte (RAPEX) http://ec.europa.eu/rapex © Europäische Gemeinschaften, 2005 – 2011 Die Europäische Kommission übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit der bereitgestellten Informationen

Deutsche Übersetzung mit Lizenz der Europäischen Kommission: © CleanKids-Magazin, 2009 – 2011 – Die Verantwortung für die Übersetzung liegt ausschließlich bei CleanKids-Magazin

Die offiziellen Kontaktstellen der Mitgliedstaaten und der EFTA / EWR-Staaten veröffentlichen diese Informationen in einer wöchentlichen Übersicht. Unter den Bedingungen von Anhang II.10 der Richtlinie über allgemeine Produktsicherheit (2001/95/EG) obliegt die inhaltliche Verantwortung für die bereitgestellten Informationen der jeweilig meldenden Stelle.

Im Zweifelsfall gilt immer die Fassung des Originaldokuments – einsehbar unter: http://ec.europa.eu/rapex

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Yvonne sagt:

    Ich habe diese Enten u auch als Delfine vor langer Zeit bei Netto Marken Discount gekauft…sind diese Enten alle gefährlich weil ich kein Schild mehr dazu habe u nicht nach voll ziehen kann woher die kommen oder die Nummer die auf dem Schild stehen. Mach mir nun doch Sorgen weil meine Tochter damit baden geht u natürlich auch damit spielt.

    • Hallo Yvonne, Ersteinmal Danke für den Hinweis auf Netto. Ich kläre das gleich am Montag ab, ob es diese Enten bei Netto waren.

      Es tut mir sehr leid, aber ich kann dir natürlich nur raten, die Enten vorerst aus Tochterreichweite zu entfernen.

      Ich melde mich hier wieder, sobald ich von Netto Informationen bekommen habe.

      Viele Grüße
      Oliver

      • Yvonne sagt:

        Mich würde mal interessieren ob Sie schon was raus gefunden haben.

        Mit freundlichen Grüßen
        Yvonne

        • Hallo Yvonne, Sorry für die späte Rückmeldung – es ist untergegangen. 🙁 Netto hatte uns zwischenzeitlich darüber informiert, daß diese Artikel nicht den Etikettierungen der in dieser Meldung aufgeführten Artikel entsprechen. Wir empfehlen trotzdem die Restmülltonne – auch wenn es in diesem Fall keine Rückerstattung des Kaufpreises gibt

  2. Christine sagt:

    Haben die Enten auch vor 6-8 Monaten ungefähr bei Zeemann gekauft.
    Wir haben auch kein Schild mehr dazu, soweit ich mich erinnern kann war auch nur ein Preisschild dran, keine Angabe von Herkunft oder ähnliches.

    Könnten diese Enten auch betroffen sein?

    • Anhand der vielen Rückmeldungen per Mail zu diesen Artikeln wurden die bundesweit über verschiedenste Handelsketten und Geschäfte verkauft. Es ist uns unmöglich, anhand der bisherigen Informationen zu sagen, ob es sich dabei jeweils um die in der Meldung genannten Artikel handelt. Wahrscheinlich ist, daß diese Kunststofftierchen von einem Hersteller in China an verschiedene Großhändler in Europa gegangen sind, und dann jeweils unter Eigenlabelung mit den unterschiedlichsten Artikelnummern in den Handel gelangt sind. Wir empfehlen im Zweifelsfall immer die Restmülltonne – auch wenn es in diesem Fall keine Rückerstattung des Kaufpreises gibt. Natürlich können Sie auch immer den Händler ansprechen und ihre Bedenken äußern – schliesslich gibt es durchaus auch noch kulante Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.